Leserbeitrag
Ueber Stock und Stein zu Hütten in luftiger Bergeshöhe

ATV-Wanderwoche im Engadin mit vielen Highlights

Marcel Siegrist
Drucken
Teilen
3 Bilder

Die Wanderwoche des Aargauer Turnverbands in Samedan war für die 33 Teilnehmerinnen aus dem ganzen Kanton, einmal mehr der Aufsteller des Jahres. Durch die prächtige Engadiner Bergwelt führten die Lagerleiterin, Claire Dörflinger und die Wanderleiterinnen, Mily Füglistaler und Vreni Reck.

Nach dem Verzehr der feinen Gemüsesuppe, die das Küchenteam zum Empfang der munteren Schar zubereitet hatte, konnte man sich auf der Strecke von S-chanf nach Chamues-ch bequem einlaufen und akklimatisieren. Gleich zwei Hütten in luftiger Bergeshöhe standen anfangs Woche auf dem Wanderprogramm: Am Montag ging es vom malerischen Dörflein Guarda zur Chamanna Tuoi (2250 m) hinauf und am Dienstag zur Chamanna da Boval (2495 m). Der Weg zur Bovalhütte erwies sich als äusserst romantisch aber auch steil und beschwerlich. Oben angelangt waren die Strapazen aber schnell vergessen bei einem Stück Heidelbeerkuchen und der prächtigen Aussicht auf die Berninagruppe und den Morteratschgletscher.

Am freien Mittwoch stiegen die unermüdlichsten Gipfelstürmerinnen von Muottas Muragl auch noch zur Segantinihütte (2731 m) auf. Die Mehrheit begnügte sich aber mit dem Panoramaweg, wobei man es gemütlich nahm und es sich auf den Sonnenterrassen beim Unteren Schafberg und auf der Alp Languard wohlsein liess.

Bei prächtigem Wetter führten die Wanderleiterinnen am Donnerstag von Lü nach S-charl durch eine herrliche Landschaft im Ofenpassgebiet. Lediglich am letzten Tag machte sich die Sonne rar. Die beiden Touren von Marguns aus konnten aber wie geplant durchgeführt werden.

Zur Miss Wanderlager gekürt
In der Wanderwoche wurde aber nicht nur getippelt, auch für Geselligkeit und Entspannung war gesorgt. Ein einmaliges Erlebnis für Wellnessfans und Wasserratten, war der Besuch des neuen Mineralbads in Samedan, wo man auf fünf Stockwerken Gesundheit und Vitalität tanken konnte. Auch eine Massage unter Clairs Anleitung war wohltuend und erst noch zum Nulltarif zu haben. Einige Teilnehmerinnen genossen jeweils den Ausgang am

Abend, während andere beim Jassen den Plausch hatten. Eines der grössten Highlights war wiederum das leckere Essen, mit welchem Lotti, Vreni und Otto die Frauen verwöhnten. Für ihre Kochkünste wurden sie am Abschlussabend, der mit Jubel Trubel und Heiterkeit über die Bühne ging, zum Gourmet-Team ernannt. Claire wurde für ihren grossen Einsatz als «Lagermutter» geehrt und die Jubilare durften diesmal - anstatt an einer Ordensverleihung - an Misswahlen teilnehmen. Die Kandidatinnen auf dem «Laufsteg» strapazierten die Lachmuskeln der Zuschauerinnen tüchtig. Alle wurden zur Miss Wanderlager gekürt: Mily Füglistaler (Wohlen ) für 15 Jahre, wovon 5 Jahre als Wanderleiterin. Vreni Reck (Safenwil) für 10 Jahre, wovon 4 Jahre als Wanderleiterin. Huguette Lindemann (Gipf-Oberfrick) für 10 Jahre. Hilda Bryner (Niederlenz), Hilde Jutz (Döttingen) und Marlies Seeberger (Lupfig) für je 5 Jahre.

Die nächste ATV-Wanderwoche findet vom 11. bis 17. September 2011 statt. Das Datum werde sie gleich in ihre Agenda schreiben, meinte eine begeisterte Neueinsteigerin. (hbr)

Aktuelle Nachrichten