Leserbeitrag
Turnerinnenreise ins Oberengadin vom 1. und 2. September 2018

Roger Kamber
Drucken
Teilen
3 Bilder

Am frühen Samstagmorgen trafen sich 19 Frauen zur Reise ins schöne Oberengadin. Nach einer 4-stündiger Reise traf die Gruppe in St. Moritz ein. Die Wanderung der Gruppe Forte, konnte in Folge des schlechten Wetters nicht wie geplant zum Hahnensee wandern. Stattdessen wanderten sie dem schönen Champfèrer- und Silvaplanersee entlang bis nach Sils Maria. Die Gruppe Piano nahms gemütlicher. Sie tranken erstmal einen Kaffee und wanderte danach bis nach Surlej, wo es mit dem Postauto weiter nach Sils Maria ging. Das Wetter war sehr unbeständig, jedoch passend auf die Schifffahrt am Nachmittag blieb der Regen weg. Die in Sils Maria wieder vereinten Turnerinnen genossen während der Schifffahrt auf dem Silsersee nach Maloja einen feinen Apéro.
Angekommen am Zielort, liess man den Abend im Chesa Alpina ausklingen, wo ein einheimischer Schlagersänger für Stimmung sorgte.

Am Sonntag ging es für die Turnerinnen nach dem köstlichen Frühstücksbuffet frisch gestärkt wieder in Richtung Sils Maria. Es war ein herrlicher Morgen mit blauem Himmel und wenigen Wolkenresten. Die Piano-Wandererinnen spazierten gemächlich dem See entlang bis nach Sils Maria. Die Gruppe "Forte" hingegen kraxelten den Hang hinauf bis zur Alp Fex, wo es dann leider wieder zu regnen begann. So wurde das Picknick auf die Heimfahrt verschoben und im trockenen Beizli etwas einheimisches gegessen. Nachdem in Sils Maria wieder alle vereint waren, ging es bereits wieder auf die Heimfahrt von St. Moritz über Bergün, Zürich und Baden.

(geschrieben von Brigitte Buck)

Aktuelle Nachrichten