Leserbeitrag
Trachtengruppe Meisterschwanden auf Reise

Hans-Ulrich Joost
Drucken

uj Am Samstag, 11. August 2012 startete eine kleine Gruppe Trachtenleute ihre Reise Richtung Emmental. Via Seon mit dem Seetaler Richtung Luzern, erster Kaffeehalt im Bahnhofbuffet und weiter ging die Reise via Wolhusen und Escholzmatt nach Marbach. Die Wanderlustigen bestiegen dort die Gondelbahn in die Marbachegg, diejenigen, die es lieber gemütlicher haben, fuhren mit dem Postauto weiter. Einige Herren nutzten die Möglichkeit für eine rasante Fahrt mit dem Go-Kart talwärts. Nach dem Imbiss wanderten wir entlang der Weiden mit den wunderschönen und wuschligen Hochland-Rinder abwärts Richtung Kemmeriboden-Bad. Also, nur einfach abwärts ging es dann doch nicht, zwischendurch stieg der Wanderweg wieder in die Höhe. Deshalb war der Kaffeehalt in einer Alphütte eine willkommene Pause zum Verschnaufen. Der Kaffee „mit“ war so gut, dass wir 2 davon geniessen „Mussten“. Weiter ging die Wanderung entlang dem Höhenzug, und schlussendlich talwärts bis ins Kemmeriboden-Bad. Hier erwartete uns eine freudige Überraschung: Elsbeth und Ruth mit ihrem Chauffeur begrüssten uns in der Gartenwirtschaft. Nach dem verdienten Apéro und einer wohltuenden Dusche, resp. Sprudelbad genossen wir ein feines Nachtessen. Nur wenige hatten noch Appetit und bestellten sich das bekannte Kemmeriboden-Meringue. Bald schon verabschiedeten sich unsere Überraschungsgäste, ja sie hatten noch einen langen Heimweg vor sich. Nach einem Schlummertrunk schlüpften auch wir unter die Bettdecke. Am Sonntagmorgen, nach dem ausgiebigen Frühstück, wanderte eine Gruppe der kleinen Emme entlang Richtung Bumbach. Mit dem Postauto via Marbach, Escholzmatt und Wolhusen reisten wir nach Luzern. Dort erwartete uns bereits Ruth. Mit einem individuellen Stadtbummel durch Luzern rundeten wir unsere gemütliche Reise ab. Denn schon hiess es wieder, Trachtengruppe Meisterschwanden, einsteigen, der Zug fährt ab.