Leserbeitrag
TCR-Mannschaft 65 + bleibt in der Premierensaison ungeschlagen

Robin Carrard
Merken
Drucken
Teilen
Bilder zum Leserbeitrag

Bilder zum Leserbeitrag

In der laufenden Interclub-Saison war der Tennisclub Rheinfelden erstmals mit einer Equipe der Kategorie 65+ beim grössten Schweizer Vereinswettkampf im Tennissport vertreten.

Im Vorjahr hatte sich die Mannschaft um Tony Ellery, Werner Hunziker, Peter Joos, Peter Roth, Peter Taufer und Martin Winter in der Kategorie 55+ noch mit dem letzten Gruppenrang - und zwei mickrigen Unentschieden - zufrieden geben müssen. Also entschieden sich die "alten Hasen" für einen Wechsel in die nächsthöhere Alterskonkurrenz - mit grossem Erfolg! In vier Begegnungen gab es zwei Siege und zwei Unentschieden, was am Ende mit 14 Punkten für den zweiten Tabellenrang hinter dem Aufsteiger Basler LTC (16 Punkte) reichte. Letzterer musste bei seinem Gastspiel in Rheinfelden sogar die einzige Niederlage der Spielzeit hinnehmen, als sich der TCR - wie auch im allerletzten Spiel der Saison gegen Füllinsdorf - mit 4:2 durchzusetzen wusste. Die Vergleiche gegen Angenstein und Arlesheim endeten jeweils mit einem Unentschieden (3:3), sodass die eigene Ungeschlagenheit gewahrt werden konnte.

Im Gegensatz zu den anderen Altersklassen werden alle Partien in der Kategorie 65+ unter der Woche angesetzt, was bisweilen zu einer unberechenbaren Spielplanung führen kann. Nachdem auch noch Wettergott Petrus seinen Anteil hatte, hatten die routinierten TCR-Akteure zum Ende der Saison innert 24 Stunden gleich zweimal anzutreten. Umso bemerkenswerter, dass die Kondition reichte, um auch diese Doppelansetzung ohne Niederlage zu überstehen. Ebenso wichtig sind aber auch die geselligen Stunden mit den gegnerischen Mannschaften - und dass die erfolgreiche Interclub-Saison 2014 ohne Verletzungen abgeschlossen werden konnte. Der Kategorienwechsel hat sich zweifellos ausbezahlt.

Aber auch das Altersspektrum der TCR-Mannschaften hat sich dadurch erweitert, sodass der grösste Tennisclub im gesamten Fricktal mit seinen zehn Equipen inzwischen (fast) alle Kategorien abzudecken im Stande ist. Bei den Damen ist der Club in diesem Jahr mit einer Aktiv-Mannschaft (1. Liga) sowie in den Altersstufen 35+ und 45+ (zweimal) vertreten. Die sechs Auswahlen bei den Herren verteilen sich auf die Kategorien 45+ (zweimal), 55+ und 65+ sowie auf die beiden Teams bei den Aktiven, wo eine Equipe ausschliesslich aus clubeigenen Junioren zusammengesetzt worden ist. Auch dadurch wird die nachhaltige Nachwuchsförderung, vorangetrieben durch die Tennisschule Baumann & Locher (TBSL) mit den vollamtlichen Tennislehrern Michel Baumann und Marcel Locher, einmal mehr unterstrichen.