Leserbeitrag
Sternsingen 2011 in Beinwil (Freiamt) und Geltwil

Mit Versen und Liedern Gottes Segen

Marcel Siegrist
Drucken
Teilen

Am 6. und 7. Januar waren sie wieder unterwegs, die Königinnen und Könige von Beinwil und Geltwil. Gut gelaunt und mit Würde, brachten sie mit Versen und Liedern Gottes Segen in die Häuser und Wohnungen. Auf den Türsturz markierten sie jeweils die Zeichen 20-C+M+B-11, was heisst: Christus Mansionem Benedicat (Christus segne dieses Haus, im Jahre 2011).
Jedes Jahr unterstützen die Sternsingerinnen und Sternsinger den Solidaritätsfonds Kinder helfen Kinder von Missio. Sie reihen sich somit in die lange Liste der Kinder ein, die für diesen Fonds sammeln. Es entsteht weltweite Solidarität unter den Kindern.
In diesem Jahr geht je die Hälfte des gesammelten Betrages an behinderte Kinder in Kambodscha und an die christliche Organisation von „Flutkatastrophe in Pakistan". Es gebührt einer besonderen Wertschätzung, dass Kinder nach den Freudentagen des Adventsingens und der Krippenspiele, nach den Bescherungstagen des Weihnachtsfestes und kirchlichen Festgottesdiensten den Brauch des Sternsingens pflegen, und somit an die vielen armen Kinder denken.
Einen herzlichen Dank auch an die Frauen vom Frauen und Mütterverein Beinwil, die sich wieder in mütterlicher Art um die Kinder kümmerten, sei es bei der Einkleidung, der Fahrbegleitung in die Aussenhöfe und Weiler oder beim Empfang nach der Rückkehr.
Richard Strassmann, Vikar

Aktuelle Nachrichten