Leserbeitrag
Sparen ist angesagt

Kirchgemeinde Seengen

Marcel Siegrist
Drucken
Teilen

Haupttraktandum der Kirchgemeindeversammlung in Seengen war das Budget. Wie der Finanzreferent Peter Kalberer ausführlich schilderte, wurden an einigen Posten gegenüber den Vorjahren kleinere Beträge eingesetzt, weil die Kirchgemeinde sparen muss. Das Bevölkerungswachstum im Seetal hat auch der Kirchgemeinde im vergangenen Jahrzehnt einen Zuwachs an Mitgliedern beschert, was angenehm zu höheren Steuererträgen und einem sinkenden Steuerfuss führte. Heute aber lassen sich keine allzu optimistischen Wachstumsprognosen mehr machen. Die Kirchenpflege will den tiefen Steuerfuss von 15% aber unbedingt halten. Das Budget wurde einstimmig genehmigt.
Im Anschluss an die Versammlung zeigte der Baureferent Daniel Maurer einige Fotos, welche die Renovation der Egliswiler Kirche dokumentierten. Die Kirche soll zu Weihnachten wieder in neuem Glanz erstrahlen: frisch gestrichen, mit neuer Heizung und einem Boden aus Mägenwiler Muschelkalk. Die Kirche wird ein richtiges Bijou werden. Im Jahr 2012 darf die Kirchgemeinde dann den 1000. Geburtstag der Kirche feiern.
Pfarrer David Lentzsch erzählte am Schluss wie er den alten Taufstein der Egliswiler Kirche wieder gefunden hatte und erklärte seine Pläne, ihn hinter der Kirche unter den lauschigen Buchen wieder aufzustellen, damit die Mitglieder der Kirche auch einen liturgischen Raum unter freiem Himmel zur Verfügung hätten. dl

Aktuelle Nachrichten