Leserbeitrag
Spannende Mountainbike Rennen in Oftringen für den RC Gränichen

Christian Seitz
Drucken
Teilen
Bilder zum Leserbeitrag

Bilder zum Leserbeitrag

Roland Marti

Der Argovia Geax Fischer Cup wurde letztes Wochenende mit seinem zweiten Lauf in dieser Saison in Oftringen ausgetragen. Der Velo- und Motoclub Oftringen trat das erste Mal als Veranstalter auf. Das Debut ist vollständig gelungen.

Gelungen war auch das Wetter. Beste Voraussetzungen, eine fast trockene Strecke und warmes bis heisses Wetter liessen die Mountainbiker den nasskalten Saisonbeginn vergessen. Die Mountainbiker des RC Gränichen liessen sich von den guten Bedingungen beflügeln. Allen voran zeigte sich Janina Wüst (Damen) beflügelt. Die Kantischülerin stiess erst später als viele Junioren und Juniorinnen zum Mountainbikesport. Seit letztem Jahr startet sie an regionalen und nationalen Rennen. Sie hatte immer wieder mit Rückschlägen zu kämpfen. Dieses Jahr scheint es besser zu laufen. Im letzen Lauf in Seon konnte sie das Rennen als Zweite beenden. Dieses Wochenende konnte sie das Rennen für sich entscheiden. Sicher eine beachtliche Leistung, konnte sie doch langjährige, erfahrene Bikerinnen hinter sich lassen. Einige dieser Konkurrentinnen gehören der Nationalmannschaft an. Vielen konnte sie einige Minuten abnehmen. Ebenfalls stark gefahren ist Tobias Neuhaus (U17). Er setzte sich früh in einer Dreiergruppe vom Feld ab. In der ersten Runde konnte er die Position zwei gut halten. In der dritten Runde wurde er im kurzen Anstieg angegriffen. Neuhaus versuchte seine Position zu verteidigen. Die Kräfte reichten in diesem Moment nicht ganz aus. Er musste seinen Widersacher ziehen lassen und konnte den sehr guten dritten Platz bis ins Ziel halten. Dieser kurze Aufstieg musste es in sich haben, wurde er doch auch für andere Fahrer und Fahrerinnen zur Schlüsselstelle: Sarina Marti (U15) vom Rennteam Specialized Racing konnte sich früh an die Spitze des Feldes setzen. Sie konnte diesen Platz konsequent verteidigen. Ebenfalls in der zweiten Runde wurde sie in besagtem Anstieg angegriffen. Sie kommentierte: „Für den Sieg hat es nicht ganz gereicht aber mit dem zweiten Platz konnte ich mich um einen Rang steigern gegenüber dem letzten Rennen in Seon.“ Steigern konnte sich auch Joel Roth (U15) ebenfalls vom Rennteam Specialized Racing. Seine Verletzung scheint nun ausgeheilt und der Trainingsrückstand weitgehend aufgeholt. Vom neunten Rang im letzten Rennen konnte er nun mit einer beeindruckenden Fahrt als Dritter gleich aufs Podest steigen.

Aktuelle Nachrichten