Leserbeitrag
SOTV-Ehrenmitglieder trafen sich im KKG

Sandra Witmer
Drucken
Teilen
4 Bilder
Ehrenmitglieder- und Verdienstnadelträger-Treffen des SOTV im KKG Eliane Spichiger führte die Gäste des SOTV kompetent durch die Ausstellung.
Ehrenmitglieder- und Verdienstnadelträger-Treffen des SOTV im KKG Die Ehrenmitglieder und Verdienstnadelträger zeigten sich sehr interessiert an den Informationen rund um die Atomkraft.
Ehrenmitglieder- und Verdienstnadelträger-Treffen des SOTV im KKG Die Ehrenmitglieder und Verdienstnadelträger des SOTV liessen sich Radioaktivität in Form von Nebel zeigen.

«AKW haben in der Schweiz keine Zukunft», sagte Eliane Spichiger vom KKG, welche die 32 Ehrenmitglieder, Verdienstnadelträgerinnen und –träger sowie Gäste des SOTV äusserst kompetent durch die Ausstellung führte. Bereits dieser Satz sorgte für einigen Diskussionsstoff. «Sie sind eine wissbegierige Truppe», so Spichiger verschmitzt. Auf dem Rundgang durch die Ausstellung erfuhren die Teilnehmer, wie Atomkraft funktioniert, liessen sich Radioaktivität in Form von Nebel zeigen und wie die Endlagerung des strahlenden Abfalls dereinst funktionieren könnte. Viele Teilnehmer waren vor allem von Eliane Spichiger angetan, die über ein riesiges Wissen über Atomkraft verfügt, das sie sich in ihren 30 Jahren beim KKG angeeignet hat.

Alle kamen durch die Sicherheitskontrolle

Danach wurde die Gruppe aufgeteilt, für einen Rundgang durch das Kernkraftwerk. Nachdem alle die flughafenähnlichen Sicherheitskontrolle passiert hatten, konnten sie die Schaltzentrale, den Maschinenraum oder den Kühlturm aus der Nähe ansehen.

«Pflicht erfüllt»

«Ihr habt eure Pflichtaufgabe mit Bravour erfüllt», lobte SOTV-Präsidentin Antje Lässer die Organisatoren Marc Ritz, Jürg Hauri und Roman Brunner beim anschliessenden Apéro. Wie jedes Jahr wurde das Treffen von den frisch gekürten Ehrenmitgliedern und Verdienstnadelträgern organisiert. «Die Führung war sehr spannend», bedankte sich Antje Lässer auch bei den Angestellten des KKG, welche die Gruppe sehr kompetent durch die Anlage führte. So bedient mit vielen Informationen war bereits für einigen Gesprächsstoff für den abendlichen Ausklang beim Abendessen gesorgt.

Aktuelle Nachrichten