Leserbeitrag
Sommerfest Umiken mit Theater „Mathilda Wrede“

Viele Gäste

Marcel Siegrist
Merken
Drucken
Teilen
14 Bilder

Auch beim Sommerfest 2011 auf dem Umiker Pfarrhof gab es wieder viele Besucherinnen und Besuchern von nah und fern, die das feine Essen vom Grill und das gemütliche Zusammensein und die Ambience auf dem schönen Umiker Pfarrhof genossen. Für Jugendliche gab es Spiele im Pfarrgarten, Konfirmanden verkauften Desserts & Kuchen für das bevorstehende Konfirmanden-Segellager in Holland.
Eine Besonderheit in diesem Jahr war die Aufführung des von M.Schüürmann verfassten Theaterstücks „Mathilda Wrede - Engel der Gefangenen" in der Kirche Umiken. Um 20.30 Uhr strömten viele Menschen vom Pfarrhof in die Kirche, um das historische Stück über das Leben von Mathilda Wrede (1863-1928) zu sehen. Die Erzählerin Nathalie Schüürmann führte in das Leben von Mathilda Wrede in Finnland ein. In der ersten Szene versucht Mathilda (Judith Aranya) ihre Gouvernante (Rita Lee) zu überzeugen, dass man einem Gefangenen (René Wüst) doch etwas zu trinken geben sollte. Davon will die Gouvernante jedoch nichts wissen. In der zweiten Szene erfahren wir mehr über die innere Berufung von Mathilda, wie sie mit ihrer Freundin Brigitta (Maja Hungerbühler) beim Nachmittagskaffee über Lebensziele austauscht. In der dritten Szene kommt es dann zur dramatischen Begegnung von Mathilda mit dem Raubmörder Erno Hallonen (Matthias Schüürmann) in seiner Gefängnis-zelle. Der Gefängniswärter (Walter Gloor) versucht sie von ihrem Besuch ab zu halten, denn der Raubmörder hat Böses im Sinn: Er will die Todesstrafe bekommen um nicht länger im Kerkerloch dahinvegetieren zu müssen; zu diesem Zweck will er die nächste Person, die in seine Zelle kommt, eigenhändig umbringen... Mit der Kraft des Glaubens und mit der Botschaft des Evange-liums gelingt es Mathilda, Erno Hallonen von seinen dunklen Absichten ab zu bringen und kann ihm Licht in seiner Dunkelheit vermitteln.
Das Theaterstück wurde gefühlsvoll musikalisch umrahmt durch Claudia Widmer (Saxophon) und Verena Haller (Piano). Für die Lichttechnik war Walter Gysi zuständig.
Auch nach dem Theater blieben noch viele auf dem Pfarrhof, um das Sommerfest weiter zu geniessen. Herzlichen Dank allen Helferinnen und Helfer für ihren grossen Einsatz!