Leserbeitrag
SM Steinstossen: 3 Schweizermeistertitel und Schweizer Rekorde nach Herznach

Fabienne Schmid
Drucken
Bilder zum Leserbeitrag

Bilder zum Leserbeitrag

Nadine Meyer
Hunziker Simon.jpg

Hunziker Simon.jpg

Am Samstag, 1. September 2012, traten die Steinstösser des STV Herznach guter Dinge an der Schweizermeisterschaft in Thürnen BL an. Trotz des eher schlechten Wetters konnten alle Athleten Höchstleistungen erbringen. Simon Hunziker, welcher sich letztes Jahr kurz vor der SM verletzte, zeigte sich von seiner besten Seite. Er konnte sich im 12.5 kg Stein trotz der sehr starken Konkurrenz den dritten Rang sichern (12.19 m). Im 18 kg Stein konnte Simon Hunziker sein Vorrundenresultat von 9.59 m auf 9.69 m verbessern und sicherte sich somit die erste Goldmedaille. In der Königsdisziplin im Steinstossen, dem 40 kg Stein, übertraf Simon alle Erwartungen. Im ersten Durchgang der Finalrunde konnte er den bisherigen Schweizer Rekord, welcher 1999 von Roland Stählin gestossen wurde, um 28 Zentimeter auf 5.89 m verbessern. Somit konnte er sich klar vor Roman Feusi (TSV Galgenen, 5.07 m) platzieren und holte sich die Goldmedaille.

Der talentierte Nachwuchsathlet Gian Wälchli verbesserte den Schweizer Rekord der Knaben 8 kg gleich zweimal und konnte mit der neuen Bestweite von 12. 58 m den Sieg mit nach Hause tragen. Er belegte weiter die Plätze vier bei den Junioren 10 kg und 34 bei den Herren 12.5 kg.

Die anderen Athleten, Julia Hunziker (Damen 6 kg, 7.91 m, 15. Schlussrang), Roman Hartmann (Knaben 8 kg, 6.60 m, 13. Schlussrang), Dominik Schmid (Knaben 8 kg, 6.31 m, 16. Schlussrang; Junioren 10 kg, 5.69 m, 25. Schlussrang), Roger Leimgruber (Herren 12.5 kg, 9.32 m, 36. Schlussrang; Herren 18 kg, 7.05 m, 26. Schlussrang; Herren 40 kg, 3.68 m, 25. Schlussrang) und Marco Leimgruber (Herren 12.5 kg, 9.11 m, 42. Schlussrang; Herren 18 kg, 6.66 m, 32. Schlussrang; Herren 40 kg, 13. Schlussrang, 4.13 m) zeigten sich mit ihren Leistungen ebenfalls sehr zufrieden. Im Team Herren 12.5 kg konnte sich das Team des STV Herznach den starken 3. Schlussrang sichern.

Somit waren die Erwartungen aller Teilnehmer voll und ganz erfüllt und die erfolgreichen Steinstösser konnten nach dem Rangverlesen mit ihren Fans auf den erfolgreichen Tag anstossen.

Meyer Nadine

Aktuelle Nachrichten