Leserbeitrag
Skiweekend Damenriege Gretzenbach

Caroline Studer
Drucken
Teilen

Die Frauen der Damenriege Gretzenbach reisen jeweils in zwei Gruppen ans Skiweekend. Eine erste Gruppe fährt bereits am Freitag und eine zweite Gruppe stösst dann am Samstag dazu. So auch dieses Jahr. Blatten Belalp – wir kommen.

Es kam fast einem Wunder gleich, als nach der langen und tristen Nebelperiode im Unterland bereits im Berner Oberland die Sonne von einem wolkenlosen Himmel lachte.

Am Ziel angekommen, waren die Zimmer im Hotel Blattnerhof schnell bezogen, die Skikleider montiert und schon ging es ab auf die Piste. Die Abfahrten waren trotz wenigem Schnee gut präpariert und es machte unheimlich Spass, endlich schwungvoll die Pisten runter zu sausen. Einzig die Verständigung unter den Skifahrern klappte nicht immer. Die Frage einer Skifahrerin, ob die rechte oder die linke Piste gefahren werden soll, blieb unbeantwortet und so entschied sich diese für den Mittelweg. Oh Schreck, eine Markierungstafel kam immer näher, die Dame bremste ab und umarmte diese kurzerhand. Aus den bangen Sekunden wurde erlösendes Gelächter.

Die Fussgänger machten unterdessen das Dörfchen Blatten unsicher, genossen die wärmenden Sonnenstrahlen und natürlich auch die verschiedenen Spezialitätenkafis. Gegen Abend wurde dann die schöne Wellnessanlage des Hotels in Beschlag genommen.

Am Samstagvormittag erhielten wir schon früh die Nachricht, dass der Zug mit den Frauen der zweiten Gruppe im Lötschberg festsass. Ärgerlich, ärgerlich. Endlich, endlich etwa um 11.30 Uhr wurden die „Tunnel-Ladys“ mit grossem Applaus von den Fussgängern im Dörfchen Blatten begrüsst. Diese Damen zog es nun schnellstens auf die Pisten und sie wurden dort nochmals mit grossem Applaus von den Skifahrerinnen empfangen. So, ab sofort waren die Pisten und natürlich auch die verschiedenen Beizen und Skihütten vor den Gretzenbacher Turnerinnen nicht mehr sicher. Ein üppiges Nachtessen und ein Schlummertrunk an der Hotelbar rundeten diesen tollen Samstag ab.

Am Sonntagmorgen lockte der strahlende Sonnenschein und der blaue Himmel die Skifahrer schon früh auf die Pisten. Die Fussgänger gingen es gemächlicher an. Nach einem ausgedehnten Frühstück zog es aber auch diese Damen auf den Berg. Eine Wanderung nach Aletschbord zum Hotel Belalp war angesagt. Der gemütliche Spaziergang wurde mit einer tollen Aussicht auf den Aletschgletscher belohnt.

Die Heimreise begann mit einem total überfüllten Postauto, das allerdings heil und ohne Zwischenfall in Brig ankam. 2 Turnerinnen fanden in dieser Sardinenbüchse keinen Platz mehr und sie traten die Heimreise mit einem späteren Zug an. Inzwischen sind aber alle glücklich und mit vielen wunderschönen sonnigen Eindrücken wieder in Gretzenbach eingetroffen.

Herzlichen Dank den beiden Organisatorinnen Maria und Irene C. Es war super.

Esther Lienhard

Aktuelle Nachrichten