Leserbeitrag
Skilager der Oberstufe Schönenwerd in Elm

Daniel Cartier
Drucken
Teilen

«Durch den Regen in den Schnee». So gestaltete sich die Hinreise der Siebtklässler nach Elm. Während der Carfahrt regnete es nonstop. Kaum in Elm angekommen hellte es auf, später setzte der Schnee ein. Am Montag und am Dienstag wechselten sich Aufhellungen und Schneefall ab. Aber die Skigruppen widmeten sich trotzdem eifrig dem verlockenden weissen Element. Am Mittwoch dann der Glanztag, mit Wärme und Sonnenschein pur, dazu 20 cm Pulverschnee von der vergangenen Nacht.

Die Schülerinnen und Schüler sind morgens in den Leistungsgruppen gefahren, nachmittags je nach Lust und Laune im Funpark, Formationsfahren, Carving, Luftkissen-Springen oder beim Schlitteln. Abends sorgten diverse Lagerspiele, sowie Tischtennis und Tischfussball für Unterhaltung. Am Mittwoch fand die stimmungsvolle Fackelwanderung statt, während alle den romantisch-schönen Sternenhimmel bewunderten und erkundeten.

Das grosse Rennen vom Donnerstag schliesslich forderte alle nochmals, Anfänger wie Profis, Skifahrer wie Snowboarder. Abends folgte die Bekanntgabe der sehnsüchtig erwarteten Rangliste. Jeder Fahrer, jede Fahrerin erhielt ein Geschenk. Und an diesem Schlussabend sorgte das Lagerlotto für zusätzliche Spannung.

Leider gab es im Verlauf des Lagers wieder einige Krankheitsfälle, welche auch das Leiterteam stark dezimierten. Nach dem Hausputz und den letzten Pistenfahrten am Freitag waren deshalb bei der Heimreise nicht mehr alle Leiter dabei. Aber für die gesund gebliebenen Schüler und Lehrer war das Lager wieder ein schönes, unvergessliches Erlebnis.

Aktuelle Nachrichten