Leserbeitrag
Septemberferien 65+ in Interlaken vom 17.-24. September 2011

Beglückende Ferienwoche

Marcel Siegrist
Drucken

Es war eine erwartungsvolle Seener Reisegruppe, die am Samstagnachmittag ihre Gepäckstücke in den Bauch des wartenden Reisecars schob und frohgemut an Bord stieg! Der Wetterbericht verhiess nach einigen Turbulenzen goldene Spätsommertage und das wohlbekannte Ferienziel -das Hotel Artos neben dem ehemaligen Kloster und Schloss Interlaken- ein abwechslungsreiches Zusammensein. Über Luzern, Hergiswil, Sachseln, Lungern, über den Brünigpass (1008m.ü.M.) und entlang dem Brienzersee führte die Fahrt nach Interlaken. Von Frau Perry mit einem Apéro freundlich willkommen geheissen und mit einem feinen Abendessen gestärkt, reisten wir mit Therese nach Damaskus zu Rafik Schamis Grossvater. Am Bettag besuchte eine Gruppe den Gottesdienst der EMK im Haus und eine zweite Gruppe kämpfte sich, mit dem Regenschirm bewaffnet, durch Sturmwind und Nässe zum Bettagsgottesdienst in der Schlosskirche. Leider fiel am Nachmittag die Fahrt mit dem Dampfschiff Blüemlisalp buchstäblich ins Wasser! Stattdessen gab es Kaffee und viele gute Gespräche zuoberst auf Interlakens Wolkenkratzer Métropole. Regen, Regen, Regen...beim Aufstehen am Montagmorgen: Die Wolken hingen tief über dem Bödeli, und es war empfindlich kühl. Eine prima Gelegenheit, um mit Maria Lotto zu spielen und klebrige Mohrenköpfe zu geniessen! Nach berndeutscher Gutenachtgeschichte genossen wir das Zusammensein in der, stimmungsvoll mit Bergbildern geschmückten, Cafeteria Fyrabewälle. Am Dienstagmorgen schwärmten die Unseren aus zum Lädelen, Laufen, Einkehren in der Laterne und... Erste Sonnenstrahlen blitzten durch das Gewölk, Luft und Landschaft wirkten gereinigt und klar und liessen nun doch auf goldene Spätsommertage hoffen! Die Wandergruppe brach am Nachmittag auf Richtung Bönigen und Brienzerseee, und die Eisenbahnfans reisten mit der Nostalgie- und Standseilbahn auf die Aussichtsplattform Heimwehfluh zur Modelleisenbahngrossanlage und zum Kaffee. Den wolkenlosen Mittwochnachmittag genossen wir bei der Rundfahrt mit der Bödelibahn oder im Angesicht der Jungfrau bei einem Bierchen hoch oben auf dem Harder. Am Mittwochabend brachte uns ein Car nach Beatenberg zum regionalen Gästeabend. Wir erfreuten uns an den komplizierten Rhythmen der Tambouren, an den warmen Klängen des Alphorns sowie den vollen Klängen des Jodlerclubs Habkern und an den ästhetischen Tanzfiguren des Trachtenvereins - sogar mit männlichen Tänzern! Das war sehr schön! Unsere Leute hatten es etwas streng: Am Donnerstag stand die Tagesreise auf dem Programm nach Mürren oder Brienz-mit dem Schiff bzw. mit der Bahn und Gondelbahn via Lauterbrunnen und Stechelberg. Bei vielen schönen Begegnungen erlebten beide Gruppen einen wunderbaren Ferientag. Am Freitag hiess es bereits ans Heimfahren und ans Packen zu denken - die schöne Woche war wie im Flug vergangen! Am Abend erhielten wir Besuch vom Lotti, welches enttäuscht den Schatz von damals suchte, um ihm alle Dinge, welche an die verflossene Liebeszeit erinnerten, zurückzugeben - was sie auch tat! Und dann war es aber der Falsche... wir haben Tränen gelacht. Danach spielte uns das Trio Silberperlen zum Tanz auf und zum Mitsingen, es gab ein Ratespiel und viele lustige oder tiefsinnige Beiträge unserer Teilnehmenden. Bei einem Schlummertrunk zusammen mit den Musikerinnen liessen wir einen schönen Abschlussabend revue passieren und eine bereichernde, beglückende Ferienwoche ausklingen.

Aktuelle Nachrichten