Leserbeitrag
Seniorenreise Wohlenschwil 2015

Walter Keller
Drucken
Teilen
Bilder zum Leserbeitrag
12 Bilder
Die Senioren in den Bussen von Heiri Reisen
Ansprachen und aufmerksame Zuhörer
Feines Voressen mit Kartoffelstock
So sehen zufriedene Seniorinnen aus
Jasmin von Wartburg und Markus Dettwiler stellen sich vor
Feine Hallauer Weine
Die Kirche St. Moritz hoch über Hallau
Es wurde auch zunehmend etwas kälter
Eine Kutschenfahrt ist lustig ......
Erika Schibli informierte uns über die Neuigkeiten.
Alle zufrieden und glücklich wieder Zuhause

Bilder zum Leserbeitrag

Suzanne Klee – G. Blocher – Klettgau – Hallau – Pferdekutschen.

85 Personen (37% der eingeladenen 65-jährigen und älteren Personen) sowie 10 Reisebegleiterinnen füllten am Dienstag 1. September 2015 die beiden Reisecars der Firma Heiri Reisen bis auf den letzten Platz. Es war erfreulicherweise eine Rekordbeteiligung. Wenn das so weiter geht, muss sich die umsichtige Organisatorin Josefine Heldner im nächsten Jahr wohl etwas Besonderes einfallen lassen. Unsere Frau Gemeindeammann Erika Schibli meinte, die Steuern müssten wegen der Teilnehmerzahl nicht erhöht werden. Frau Schibli offerierte übrigens auch dieses Mal wieder „aus eigenem Sack“ die Getränke inkl. des vorzüglichen Hallauer-Weins beim Mittagessen.

Was hat dies nun aber alles mit der Schweizer Country-Lady Suzanne Klee und dem etwas speziellen, pensionierten Pfarrer Gerhard Blocher zu tun? Beide wohnen seit vielen Jahren im schmucken Dorf Hallau. Hallau ist bekannt als Weinbaudorf im sonni¬gen Klettgau, einem Talzug zwischen Hochrhein und Schwarzwald. Es liegt auf 420 bis 600 m ü.M., etwa 15 km westlich von Schaffhausen. Der Ort zeichnet sich durch ein gepflegtes Dorfbild aus. Stattliche Häuser, gemütlich plätschernde Brunnen, verträumte Hinterhöfe, idyllische Gassen und Winkel geben dem Dorf seinen unverkennbaren Charakter.

Die Reisebusse führten uns aber nicht auf direktem Weg ins Schaffhauserland. Für den üblichen und auch für Senioren notwendigen Kaffehalt wurde diesmal das Hotel Res¬taurant Kreuz in Kaiserstuhl ausgewählt. Die Getränke und die „Gipfeli“ spendierte die Raiffeisenbank Aare-Reuss Mellingen. Herzliches Dankeschön. Das Wetter spielte zu diesem Zeitpunkt noch mit und es braucht zum Einsteigen noch keine Regenschirme. Dies änderte sich aber im Laufe des Tages.

Ziemlich pünktlich um 11.45 Uhr erreichte die gut gelaunte Reisgesellschaft die rusti-kale Winzerstube der Familie Keller in Hallau. Bevor die herrliche Suppe serviert wer-den konnte, wurde uns ein mitgereistes junges, charmantes Ehepaar vorgestellt. Sie seien seit einigen Monaten als Pfarr-Ehepaar für die reformierte Kirchgemeinde Mellingen tätig und ihnen sei vorwiegend der Zusammenhalt der Teilgemeinde Mellingen wichtig. Die zu betreuenden Ortschaften sind Mellingen, Mägenwil, Tägerig und Woh¬lenschwil. Sie, Jasmin von Wartburg, sei vorwiegend für die Senioren sowie das Orgel¬spiel und ihr Ehemann Markus Dettwiler für die Jugend zuständig. Nicht näher vorstel¬len musste man den katholischen Seelsorger, Markus Vögtlin, welcher seit einigen Jahren für den Seelenfrieden sorgt und bereits zum Inventar gehört.

Nach dem vorzüglichen Essen - Voressen mit Kartoffelstock und Gemüse – und den Kurzansprachen von Gemeindemann Erika Schibli mit einer Info über den geplanten Erweiterungsbau des Alterszentrums MeWo, sowie Vizeammann Maia Pfister zur Erneuerung des Gemeindehauses, wurde die unvergessliche Fahrt mit Kutschen (3-Spänner) durch die Weinberge von Hallau gestartet. Eine Gruppe konnte vorerst den Dessert und später die gemütliche Pferdefahrt durch die gepflegten Rebberge genies-sen.

Bei strömenden Regen führten uns die Busschaufeure via Schaffhausen unfallfrei zurück nach Wohlenschwil. Einen unvergesslichen Tag auch für die 8 Jung-Senioren und beiden grauen Panther mit Jahrgang 1925.

Aktuelle Nachrichten