Leserbeitrag
Seit 25 Jahren ist der Suppentagunter der Leitung des Frauenvereins Kappel-Boningen

Elsbeth Jäggi-Jäggi
Drucken
Teilen

Es wurde konsumiert, gespendet, jubiliert und gratuliert

Der Suppentag 2018 für das Fastenopfer - Brot für alle ist schon wieder Geschichte. Seit nun mehr 25 Jahren führt der Frauenverein Kappel-Boningen den Suppentag durch. Mit viel Elan und Freude konnten wir in dieser langen Zeit mehr oder weniger sogenannte "Suppen-Gäste", mit einer feinen Suppe samt Würsten im Pfarreisaal in Kappel verwöhnen. Peter Müller, unser "Suppenpeter", wie er kurzer Hand liebevoll genannt wurde, zaubert schon 20 Jahre in seinem Militär Suppenkessel eine feine und schmackhafte Suppe für uns her. Herzlichen Dank an Peter und alle Besucher welche den Suppentag in ihrer Jahresplanung eintragen und dazu beitragen, dass ein zur Tradition gewordener Anlass nicht von der Bildfläche verschwinden wird. Dem Fastenopfer 2018 zum Thema "Gemeinsam für eine Welt, in der alle genug zum Leben haben", konnten wir in eurem Sinne den schönen Betrag von Fr. 1574.45 überweisen. HERZLICHEN DANK. FV Elsbeth Jäggi

Aktuelle Nachrichten