Leserbeitrag
Schulreise der Klasse 4b der Bezirksschule Brugg

Marcel Siegrist
Drucken

Freitag, 19.8.16: Die 17 Schülerinnen und Schüler der Klasse 4b, inklusive der Klassenlehrperson F. Celli und ihrer Begleitung M. Urech, trafen sich um 8.30 Uhr am Bahnhof in Brugg. Viele freudige Gesichter waren zu sehen. Auch das Wetter spielte mit: Durch die dünne Wolkendecke hindurch zeigten sich bereits erste Sonnenstrahlen.

Es ging mit dem Zug nach Basel. Man spielte während dem Zugfahren Spiele, unterhielt sich und lachte. Die Fahrt ging wie im Fluge vorüber. In Basel angekommen, spazierte die Gruppe zum Marktplatz. Auf dem Weg waren einige Sehenswürdigkeiten zu sehen, darunter auch die Elisabethenkirche. ,,Hier sollten wir ein Gruppenfoto machen!“, fand Albulina und die Klasse stimmte begeistert zu. Es wurden fleissig Fotos geschossen, bis die ersten ungeduldig wurden. Man solle die Speicherkapazität der Handys nicht allzu sehr auf die Probe stellen, meinte ein Schüler augenzwinkernd. Beim Marktplatz wurde ein Stadtrundgang in Gruppen durchgeführt. Man musste aufgrund von Fotoausschnitten die Namen einiger Gebäude in Basel erraten. Die beste Gruppe erhielt einen kleinen Preis.

Das Mittagessen fand im botanischen Garten statt. Alle packten hungrig ihr Essen aus. Nach ein paar Rundgängen im Garten ging es mit vollgefüllten Mägen wieder an den Bahnhof. ,,Endlich – ich kann es kaum mehr erwarten“, meinte Debora. Damit meint sie das Aqua Basilea in Pratteln. Man hörte Sätze wie: ,,Auf das habe ich mich am meisten gefreut!“ Das eigentliche Highlight stand also noch an.

Mit leuchtenden Augen beim Aqua Basilea angekommen, stürzten sich die Schülerinnen und Schüler ins Wasser oder auf die Rutschen. Für jeden war etwas dabei, genau aus diesem Grund hatte sich die Klasse auch für dieses Bad entschieden gehabt. Zur Verfügung standen diverse Rutschen, warme Bäder, ein Flussbad und vieles mehr. Immer wieder war begeistert zu hören: ,,Ihr müsst unbedingt diese Rutsche ausprobieren“ oder ,,Gehen wir doch noch in dieses Bad!“ Etwa drei Stunden verbrachte man im Aqua Basilea, bis sich alle um 16.10 Uhr wieder beim Ausgang trafen. Nun stand für die Klasse 4b die Heimreise an. Müde, aber immer noch gut gelaunt, fuhr die Gruppe mit dem Zug nach Brugg zurück. Um 17.20 Uhr verabschiedete man sich voneinander und die Schüler und Schülerinnen gingen nach Hause. Eins war klar: Diesen Tag werden sie nicht so schnell vergessen.

Aktuelle Nachrichten