Leserbeitrag
Schneesportlager der Schule Leibstadt

Marcel Siegrist
Drucken
Teilen
Bilder zum Leserbeitrag

Bilder zum Leserbeitrag

IMG_0034.jpg

IMG_0034.jpg

Vergangenen Sonntag starteten 22 motivierte Schüler der Mittel und Oberstufe Leibstadt bei bester Stimmung die Reise nach Sedrun, um dort eine spannende und sportliche Woche zu verbringen. Unter dem Lagermotto 5* Sporthotel Spinatscha startete gleich am ersten Tag der Unterricht für die schneesportbegeisterten Schüler bei einem Mix aus Sonnen und Nebel in verschieden Gruppen auf den Skier und den Snowboards. Gestärkt mit einem original älplermakkaronen begann das Abendprogramm. In Abendgarderobe und einem Haufen (Spiel-) Geld wurde ins Casino eingeladen. Beim BlackJack, Uno, Dart, Louping Louis etc. wurde jedermanns Glück herausgefordert. Im Anschluss konnte der Gewinn dann gegen feine Crepes vom Chef de Cuisine Raffi persönlich eingetauscht werden.

Ein “Leiterlispiel” bei welchem immer zwei aneinandergebundene Teilnehmer das Glück herausfordern, und ihr Allgemeinwissen testen konnten rundete den nächsten Abend ab.

Bei strahlendem Sonnenschein und mit grossem Vorschritt vertieften die Teilnehmer am Mittwoch ihr Können auf der Piste, bevor alle am Abend die Wellnessanlage des Sporthotels unsicher machten. Es wurden Nägel lackiert, Haare frisiert, bei Gesichtsmasken entspannt und Postkarten nach hause geschickt.

Mit frischer Energie ging es am Donnerstag wieder auf die Pisten. Trotz starkem Schneefall und Nebel waren alle mit viel Elan und Eifer am Werk. Der Donnerstagnachmittag stand dann ganz im Zeichen der alternativen Sportarten. Als Abwechslung von Ski und Snowboard konnten die Lagerteilnehmer zwischen verschiedenen Disziplinen wählen. Einige interessierte Sportler lernten den Umgang mit dem LVS Gerät (Lawinenverschüttetensuchgerät) und probten den Ernstfall und das Suchen von verschütteten Personen. Jeder Teilnehmer verbrachte zur Simulation dann auch noch zwei unangenehme Minuten unter einer dünnen Schneedecke. “Wir sind alle froh, dass dies nur eine Übung war und hoffentlich nie in eine Lawine geraten”.

Bewegungsbegeisterte versuchten sich auf den Langlaufskier. Nach einigen harzigen Versuchen, hatten die Jugendlich den Dreh schnell raus und schafften die knapp neun Kilometer lang Langlaufstrecke ohne Probleme. Die Anstrengung war den Teilnehmern jedoch ins Gesicht geschrieben!

Als Alternative zum Schneesport verbrachte eine grosse Gruppe den Nachmittag in der

Garage, welche kurzerhand in eine Skiwerkstatt verwandelt wurde. Hier lernten die Teilnehmer denn Umgang mit Servicewerkzeugen und ihre Skis bzw. Snowboards selbst zu wachsen.

Nach so viel Sport freuten sich alle auf zwei entspannende Stunden im nahen Hallenbad. Hier wurde fröhlich geplanscht, gelacht und Leiter “getäuchelt“.

Der Freitag war bereits der letzte Tag auf der Piste. Zum Abschluss schenkte Frau Holle dem Skigebiet noch eine grosse Portion Neuschnee. Die Leiter organisierten ein Rennen bei welchem die Teilnehmer zwei Läufe mit möglichst gleicher Zeit absolvieren mussten. Die letzten Stunden genossen dann wieder alle zusammen und ohne Konkurrenzkampf auf der Piste. Wie üblich steigt am letzten Abend im Lager die grosse Party. Nach der Siegerehrung und einem kurzen Lager Rückblick mit den Fotohighlights, feierten dann alle ganz unter dem Lagermotto “Sporthotel Spinatscha”. Mit Musik und Hip-Hop Tanzeinlagen feierten alle bis in die späten Abendstunden.

Geschafft von dem satten Programm und gepackt mit vielen guten Erinnerungen wurde am Samstag aus dem 5 Sterne-Hotel ausgecheckt und wieder zurück ins Alltagsleben gereist.

Mehr Fotos und die Eindrücke der Teilnehmer sind unter www.schneesportlager.wordpress.com zu finden.

Aktuelle Nachrichten