Leserbeitrag
Samariterverein Gipf-Oberfrick

Jahresausflug an den Bodensee

Drucken

Die Sonne lacht, auch wenn der Himmel weint. Unter diesem Motto bestiegen am vergangenen Samstag 14 Samariter den Zug in Richtung Bodensee. Obwohl der Himmel grau war und kaum einen sonnigen Tag vorausahnen liess, war die Reise kurzweilig und die Stimmung heiter. Nach einem kurzen Aufenthalt in Konstanz ging es weiter per Bus zur Insel Mainau.

Die Blumeninsel wurde unter teilweise heftigem Regen besichtigt und jedermann konnte sich vorstellen, wie diese fantastische Blumenpracht bei schönem Wetter aussieht. Das Mittagessen fand in einem netten Restaurant auf der Insel statt.. Die Pause, nicht der Himmel, wurde aufgehellt durch ein spontanes Konzert einer Guggenmusik. Beim Klatschen konnte sich das Publikum etwas aufwärmen. Dass nicht alle Leute gleich sind, zeigte sich auch auf dieser Insel wo man sich in der romantischen Kirche trauen lassen kann. Ein junges Paar heiratete hier zur gleichen Zeit wie die Prinzessin in Schweden. Dort strahlte die Sonne, hier goss es in strömen.

Ginge es nach dem sehr guten Plan der Reiseleiterin Priska Hasler, sollte die Gruppe gegen 15 Uhr an Bord eines Schiffes nach Kreuzlingen gehen. Aber, oh Schreck, auf einem kleinen Aushang konnte man lesen, dass das Schiff einen Motorschaden hatte und der Kurs ausfällt. Nun galt es, die Tickets umzutauschen und mit dem Bus nach Kreuzlingen zu fahren, wobei der ungeplante Zwischenhalt zur Besichtigung der schönen Stadt diente. Anschliessend fuhr die Gruppe nach Kreuzlingen, wo die Gruppe im reservierten Hotel die Zimmer bezog. Gegen Abend lichteten sich die Wolken und die Sonne lächelte wieder freundlich. Ein gutes Ohmen für den nächsten Tag?? Nach einem guten Nachtessen und einem fröhlichen Abend in ausgelassener Stimmung genossen alle den Schlaf.

Für den Frühsport am nächsten Morgen hattte Priska ebenfalls gesorgt. Nach dem Frühstück ging es zu Fuss zum Bahnhof, um die reservierten Fahrräder zu übernehmen. Unter tief hängenden Wolken aber immerhin ohne Regen ging es dann gemütlich und ohne Zwischenfälle aber mit Verpflegungspausen zwischendurch, dem Bodensee entlang nach Stein am Rhein. Nach dem Mittagessen und einem ausgedehnten Spaziergang durch das malerische Städtchen bestieg die Gruppe den Zug zurück in die Heimat. Ein schönes und erlebnisreiches Wochenende ging zu Ende.

Aktuelle Nachrichten