Leserbeitrag
Reibungsloser Verlauf der 80. Generalversammlung

Niederämter Landfrauen

Marcel Siegrist
Drucken
Teilen

Die 80. Generalversammlung der Niederämter Landfrauen sollte in Walterwil zu ei-nem Fest werden. Leider war die Stimmung etwas getrübt, verlor doch die im letzten Jahr so glanzvoll gewählte und kurzerhand eingesprungene Präsidentin just zwei Tage vor dem grossen Anlass, auf welchen sich Elisabeth Müller so gefreut hatte, ihren langjährigen Lebenspartner.
Rund hindert frohgelaunte, teils in Tracht erscheinende, Landfrauen aus den elf angeschlossenen Vereinen leisteten der Einladung Folge und versammelten sich in der kühlen, aber festlich geschmückten Mehrzweckhalle in Walterswil zu ihrer 80. Generalversammlung. Marlis Siegrist, ehemalige Präsidentin, als kompetente Stellvertreterin, begrüsste die Landfrauen und den einzigen Herrn, den Vertreter des landwirtschaftlichen Bezirksvereins, aufs Herzlichste. Dies taten bereits vorher die örtliche Präsidentin, Brigitte Uehlinger, und Yvonne von Arx, Gemeindepräsidentin von Walterwil. Letztere stellte ihre Gemeinde vor und erklärte in kurzen Worten, woher das Wort Walterswil herkommt und wie man es früher geschrieben hatte.
Bei den Recherchen zur Gründung des Vereins stiess man auf das Jahr 1932. Da-mals versammelten sich rund 250 Landfrauen (man stelle sich dies heute vor!) im Schloss Falkenstein in Niedergösgen zur Gründungsversammlung. Die Leitung hatte Herr Schenker vom Neuburenhof in Schönenwerd und als erste Präsidentin wurde eine Frau Schnyder gewählt. Vermutlich wurden während den Kriegsjahren keine Generalversammlungen durchgeführt, brauchte man doch die Arbeitskräfte zu Hause und auf dem Hof.
Das Motto der diesjährigen Generalversammlung stand unter dem Thema Kuchen, Geburtstagskuchen. Und so wurde jede Teilnehmerin mit einem in einem Einmach-glas gebackenen Kuchen begrüsst, den sie am Ende der Versammlung mit nach Hause nehmen durfte. Auch ein Ballonflugwettbewerb war vorgesehen. Doch die Teilnehmerkarten waren zu schwer für die kleinen mit Helium gefüllten Ballone. So wurden die Karten kurzerhand eingezogen und werden im nächsten Jahr, bei der Generalversammlung vom 16. Januar 2013 in Kienberg ausgelost.
Übrigens die von Marlis Siegrist geleitete Generalversammlung verlief reibungslos und speditiv. In der Kassenabrechnung gibt es eine geringe Vermehrung. Und die in Laufe des Jahres gefundene Kassenrevisorin (sie amtete bereits für diese GV) Tosca Schuler wurde einstimmig gewählt. Nebst der alljährlich stattfindenden Niederämter Jassmeisterschaft - heuer am 15. März 2012 in Erlinsbach - wird auch eine interessante gemeinsame Reise nach Lahr in Deutschland organisiert. Für rund CHF 50.00 besucht man mit dem Car die dortige Chrysanthemen Ausstellung. Leider mussten die Niederämter Landfrauen auch von sieben lieben Mitgliedern Abschied nehmen. Mit einer Schweigeminute und einem besinnlichen Gedicht gedachte man den Toten.
Gestärkt durch das von der Gemeinde Walterswil offerierte Kaffee, einem feinen Sandwich oder mit einem delikaten Stück Kuchen/Torte aus der reichlichen Auswahl lauschte man dem lustigen Theaterstück zu. Es war unterhaltend und lustig zugleich. Was da alles um das „grüne Kleid" herum geschehen und passieren konnte, war amüsierend und von den Schauspielern gekonnt interpretiert und aufgeführt.
Im Anschluss an die Versammlung dankte der Vertreter des landwirtschaftlichen Bezirksvereins für die Einladung und überreichte das obligate Couvert mit dem üblichen Inhalt, welchen die Landfrauen dankend annahmen. Mit einem Gedicht von Friedrich Walti „Landfrauen in der neuen Zeit" ging die 80. Generalversammlung zu Ende.

Aktuelle Nachrichten