Leserbeitrag
Projektwoche in Riaz (FR) 2011

Einmal im Jahr geht das Schulheim Friedberg in eine Projektwoche.

Drucken
Teilen
4 Bilder

Einmal im Jahr geht das Schulheim Friedberg in eine Projektwoche. Die einzelnen Klassen gehen an verschiedene Orte in der Schweiz. Alle freuen sich jeweils auf die bevorstehende Woche. Hier ist ein Erlebnisbericht einer Klasse, die in Riaz (Kanton FR) unterwegs war um dort Waldarbeiten zu verrichten.

Wir trafen uns Punkt halb sieben im Klassenzimmer. Alle waren wir gespannt auf die bevorstehende Projektwoche. Es kamen zwei ausgesprochen qualifizierte Lehrpersonen mit. Die Reise in den Kanton Freiburg begann.

Nach einer fast 2-stündigen Fahrt erreichten wir unser Reiseziel: Einen Zivilschutzbunker in Riaz. Wir freuten uns riesig auf die erste Übernachtung in einem Bunker. Die zwei Lehrpersonen teilten die Jungs und Girls in ihre Zimmer ein. Als alles ausgepackt und verstaut war, gingen wir noch in eine Migros einkaufen. Danach ging die Arbeit im Wald los. Die Arbeiten waren mühsam aber dennoch auch lustig. Auch das Essen war spitze und abwechslungsreich. Im Anschluss standen Spiele und Fun auf dem Programm. Alle hatten ihren Spass und gingen am Abend müde und zufrieden ins Bett. Der erste Tag war überstanden.

Der zweite Arbeitstag war im Vergleich zum ersten Tag hart und mühsam. Doch es dauerte nicht lange, da gab es Mittagspause. Am Abend hatten wir wie am ersten Abend grossen Spass. Das Einzige worüber die meisten klagten war die Küchenarbeit nach dem Essen, obwohl wir auch grosse Hilfe von unserer Lehrerin bekamen.

Der Mittwoch war ein spezieller Tag - ein speziell nasser und kalter Tag! Es regnete und regnete, doch die Witze, die wir uns gegenseitig erzählten, vertrieben unsere Sorgen und Beschwerden.

Eh man sich's versah, war die Woche fertig und wir gingen wieder in unseren schönen Kanton Aargau zurück. Es war leider für uns alle die letzte Arbeitswoche, denn unser Lehrer wechselt die Schule. Aber wir werden nie die gemeinsamen Erlebnisse und Abenteuer mit unserem Lehrer vergessen. Wir werden uns auch noch in Zukunft an diese tolle Zeit erinnern, die wir in unserer Klasse erlebt haben.

David Ruchti

Aktuelle Nachrichten