Leserbeitrag
Pfarreifest in Spreitenbach

Marcel Siegrist
Drucken
Teilen
Bilder zum Leserbeitrag
5 Bilder
Fussball.jpg
Familientreff.jpg
Trommmelkinder.jpg
Zwischenablage01.jpg

Bilder zum Leserbeitrag

«Kommt und seht», war das Motto zu unserem dreitägigen Pfarreifest, welches bereits der Vergangenheit angehört. Doch gerne erinnern wir uns zurück:

Am Freitag im Altersheim wurde mit den Bewohnerinnen und Bewohner und deren Angehörigen ein sehr schöner Gottesdienst gefeiert. Der Gastprdediger war Pfarrer Juan Sanchez. Für die musikalische Umrahmung waren Gordana Kekenovska (Sologesang), Boyan Kolarov (Orgel) und Walter Luginbühl(Oboe) zuständig. Besonders eingeladen waren auch die vielen «Freiwillig Mitarbeitenden». Beim anschliessenden Apéro und Mittagessen herrschte eine gemütliche Atmosphäre und es entstanden viele interessante Gespräche.

Am Samstag waren schon um 8 Uhr die Verantwortlichen der Stände mit Hämmern, Bastel- und kulinarischen Vorbereitungen daran, ihrem Stand den besonderen Anreiz zu geben. Um 10 Uhr war dann der Startschuss nicht nur für die Stände sondern auch für die 4 Workshops: Trommeln, Seifengiessen, Tanzen und Malen, an welchen die Schulkinder teilnehmen durften. Speziell war auch das Mini-Grümpelturnier hinter dem alten Pfarrhaus. Die Verpflegungsvielfalt wie Panzerotti, Würste, Hot-Dog und Raclette lockte recht viele BesucherInnen an. Auch die gute Kaffeestube mit zahlreichen Kuchen durfte nicht fehlen. Am Nachmittag spielten vor der Kirche zur Freude vieler Kinder und «Fasnächtler» die Guggemusig Bräusivögel auf. Um 17Uhr läuteten die Glocken zum Jugendgottesdienst. Die Firmanden hatten sich gut vorbereitet und traten während der Feier als Jugendchor auf. Katechetin Palmira Mascaro wirkte mit ihren Mittelstufenkindern am Gottesdienst mit. Während des anschliessenden Apéros spielte die Jugendmusik Spreitenbach auf. Auch dies war ein wahrer Genuss. Bevor es dann für die einen zum Theater «das tapfere Schneiderlein» mit Sven Mathiasen und für die anderen zur Disco im alten Pfarrhauskeller ging, konnte man sich nochmals an den Verpflegungsstän­den verköstigen.

Am Sonntag begann um 10 Uhr der Festgottesdienst mit Festprediger, Dekan Josef Stübi. Unser Kirchenchor führte zusammen mit dem Antoniuschor die Missa Festiva von Christopher Tambling unter der Leitung von Wilma Neumann auf. An der Orgel war Pieder Jörg. Nach dem Apéro konnte man im Festzelt sehr günstig zu Mittag essen. Dieses Angebot wurde zu unserer Freude rege benutzt. Im Festzelt konnte man noch diversen Darbietungen beiwohnen: Auftritte dreier Chöre, den Auftritt von Silvan Dezini (Geige) und eine Zaubervorführung von Martin Wyss. Den Abschluss dieser dreitätigen Festveranstaltung, welche wir bei herrlich warmem Wetter begehen durften, bildete das Ballonsteigen um 16 Uhr vor dem Festzelt.

Die Vorbereitung des Festes war sehr intensiv, doch wir vom OK konnten viele begeisterte Helferinnen und Helfer aller Altersstufen finden, welche kräftig zupackten und das Fest zu einem gelungenen und unvergesslichen Event machten. Allen ein herzliches «Vergelt’s Gott» und ein grosses Dankeschön.

Aktuelle Nachrichten