leserbeitrag
Widnau steht im Cupfinal

Remo Pinchera
Drucken
Teilen
Bild: Remo Pinchera

Bild: Remo Pinchera

(chm)

Nach einem starken Auftritt stehen die Faustballer von Widnau im Final des Schweizer Cups. Sie bezwingen Faustball Wigoltingen in einem Spiel über sechs Sätze. Dort treffen sie auf den Sieger des zweiten Halbfinals zwischen dem SVD Diepoldsau und dem STV Affeltrangen.

Der Start verlief für Widnau ohne weitere Probleme. Das Team von Peo Meier startete gut ins Spiel. Einzige Veränderung im Widnauer Spiel war, dass Nachwuchstalent Jun Heule zum ersten Mal in der Startformation auftrat. Die ersten beiden Sätze waren ausgeglichen, die Rheintaler konnten allerdings stetig ihren Vorsprung beibehalten und diese mit 11:6 und 11:8 für sich entscheiden. Nach einer komfortablen 2:0-Satzführung kam es zum ersten Wechsel der Partie auf Widnauer Seite. Gian Kunz kam für Jun Heule ins Spiel. Dieser Wechsel hatte allerdings keinen bemerkbaren Einfluss auf den Spielverlauf und sie gewannen auch die nächsten beiden Sätze, vor allem dank der beiden routinierten Angreifer Jan Meier und Juliano Fontoura, mit 11:8 und 11:5.

Im fünften Satz wurde erneut gewechselt und mit Dominik Spirig und Neel Frei wurden zwei weitere Nachwuchsspieler in der Defensive und Offensive ins Spiel gebracht. Nach anfänglicher Mühe und verlorenem Startsatz spielten sie konstanter und konnten dem Gegner auch den entscheidenden fünften Gewinnsatz mit 11:6 abnehmen.

Somit steht Widnau zum ersten Mal seit 2015 wieder im Cupfinal. Dieser wird am 25. September in Thundorf entschieden.

Aktuelle Nachrichten