leserbeitrag
Vereinsjahr mit Singabstinenz und Flexibilität

Andreas Künzli
Drucken
Teilen
Bild: Andreas Künzli

Bild: Andreas Künzli

(chm)

Hauptversammlung, Kath. Kirchenchor Oberuzwil

Vereinsjahr mit Singabstinenz und Flexibilität

(MW)

Singen – verstummen – neuplanen – verschieben – absagen – umdenken – wagen – musizieren, ein Vereinsjahr mal ganz anders. Die verspätete Hauptversammlung bot Raum, das spezielle Vereinsjahr nochmals Revue passieren zu lassen. Auch wenn das Proben und die Auftritte zwischenzeitlich gänzlich zum Erliegen kamen, war der Vorstand immer wieder bemüht, flexibel auf die geänderten Rahmenbedingungen einzugehen und das mögliche Maximum für das Vereinsleben herauszuholen.

Durch die krankheitsbedingte Abwesenheit der Präsidentin Regula Blöchlinger führte Andi Künzli zielstrebig durch die verkürzten Traktanden. Der formelle Teil der Versammlung fand in der Unterkirche Oberuzwil statt. Als Gäste nahmen Erwin Wild, als Vertreter der Kirchenverwaltung, und Paul Hoch, als Pfarreibeauftragter Oberuzwil, an der Versammlung teil. Sie verdankten das Engagement und freuen sich auf das wieder «Hochfahren» des Pfarreilebens.

Die Chorleiterin Esther Wild Bislin betonte das «Miteinander», das selbst während des Lockdowns nicht zum Erliegen kam. So gab es eine Videoproduktion, im Advent die Sternenaktion mit Einzelbesuchen, Onlinemeetings, das Flötenspiel an der Roratefeier, eine Valentinsandacht sowie das Angebot einer Einzelstimmbildung. Und immer wieder das schöne Gefühl getragen zu sein durch die liebevollen Karten- und Mailgrüsse unserer Präsidentin.

Des Weiteren konnte eine grosse Anzahl von treuen Sängerinnen und Sängern geehrt werden: Rosmarie Metzger für 55 Jahre, Ruth und Peter Bosshard für 40 Jahre, Ruth und Franz Odoni für 30 Jahre, Arthur Kurath für 25 Jahre, Beatrice Müggler und Andi Künzli für 20 Jahre, Regina Wild sowie Karin Frank für 10 Jahre und Stefan Keller für 5 Jahre Vereinstreue.

Die Ehrungen und der gesellige Teil der Versammlung fanden im Restaurant Ochsen in Bichwil statt. Ein feines und liebevoll zubereitetes Essen rundete den gelungenen Anlass ab, und die Vorfreude auf das wieder erwachende Vereinsleben war omnipräsent.

Aktuelle Nachrichten