leserbeitrag
Freisinnige Regierungsratskandidaten in Starrkirch-Wil

Schmid Schmid
Merken
Drucken
Teilen
Bild: Schmid Schmid

Bild: Schmid Schmid

(chm)

Der Wahlkampf um den Regierungsrat ist im Endspurt. Am Montagabend stellten sich die beiden freisinnigen Kandidaten Remo Ankli und Peter Hodel den Fragen und Anliegen der Freisinnigen in Starrkirch-Wil.

Unter BAG-konformen Bedingungen wurden die beiden Kandidaten von den Mitgliedern der Ortspartei in Starrkirch-Wil befragt. Remo Ankli und Peter Hodel gaben Auskunft zur Pandemiebekämpfung und Impfkampagne im Kanton Solothurn, zur Zusammenarbeit zwischen Regierung und Parlament und zu ihren persönlichen Zielen und Plänen für den Kanton Solothurn. Beide betonten, wie wichtig es ist, dass die Freisinnigen ihren zweiten Regierungsratssitz zurückholen können. Nach der Pandemie brauche es Korrekturen, aufgegebene Freiheiten müssten wiedererlangt werden. Der Kanton Solothurn brauche deshalb einen starken Freisinn und der Wähleranteil rechtfertige diesen zweiten Sitz. Nachdem alle Fragen beantwortet waren, gaben die Freisinnigen ihren beiden Kandidaten mit einem kräftigen Applaus Rückenwind für den kommenden Wahlsonntag.