gemeindenachricht
Aus der Ratsstube der Gemeinde Kemmental

Katharina Grünig
Drucken
Teilen
(chm)

Spendensammlung für den Brunnen Friedhof Alterswilen

Bis Ende März 2021 wurden sagenhafte CHF 4200.– für unseren neuen Brunnen auf dem Friedhof Alterswilen gespendet. HERZLICHEN DANK FÜR IHRE GROSSZÜGIGKEIT!

In Zusammenarbeit mit der Kirchenbehörde, unter Beizug eines Gemeindebürgers und einer weiteren Einwohnerin, wurden unterschiedliche Varianten geprüft. Ziel dabei war auch, dass die Gestaltung des Gemeinschaftsgrabes mit dem neuen Brunnen eine Einheit bildet.

Das Gremium war einstimmig der Meinung, dass der Brunnen, auch aus ökologischer Sicht, als «Wasserbezugsstelle und Trinkwasserspender» ausgeführt werden sollte.

Für die Beschriftungen beim Gemeinschaftsgrab wurden Granitriemen ausgewählt, wodurch auch der Brunnen mit demselben Stein ausgeführt werden sollte.

Bis Mitte Juni wird nun der Standbrunnen mit Trinkbecken sowie das Gemeinschaftsgrab fertig gestellt.

Stellungnahme zum Strategischen Konzept Agglomeration Kreuzlingen-Konstanz

Die Gemeinde hatte die Möglichkeit, sich bis zum 25. April 2021 zum strategischen Konzept der Agglomeration Kreuzlingen-Konstanz zu äussern, was der Gemeinderat gerne wahrgenommen hat.

Als eine Arbeitshypothese wird der gemeinsame Lebens-, Arbeits- und Versorgungsraum aufgeführt. Hier wies der Gemeinderat darauf hin, dass wir als Landgemeinde Naherholungsgebiet für Personen aus den Städten und dicht besiedelten Gebieten sind und dies uns vor grosse Herausforderungen stellt, so zum Beispiel mit dem Thema Littering.

Im Konzept wird dem Thema Wirtschaft hohe Priorität zugesprochen. Der Gemeinderat weist bei seiner Stellungnahme darauf hin, dass Wirtschaft auch Landwirtschaft ist. Im ländlichen Raum sorgt die Landwirtschaft für die Versorgungssicherheit und die Pflege der Naturräume. Auch in diesem Bereich bestehen Innovations- und Entwicklungsmöglichkeiten. Für die gemeinsame Entwicklung der Naherholung und der Landwirtschaft ist es zwingend notwendig, Vertreter aus diesem Bereich in die strategischen Projekte zu integrieren.

Abschluss Leistungsvereinbarung mit Pro Senectute für «Hilfe im und ums Haus» für Menschen ab 60 Jahren

Die Zahl der Senioren im Alter 65plus wird sich bis 2045 mehr als verdoppeln. Ebenso ist mit einem überproportionalen Anstieg der hochaltrigen Menschen im Alter 80plus zu rechnen. Dies hat Pro Senectute dazu bewogen, neue Hilfen für ältere Menschen ab 60 Jahren bereitzustellen. Das Angebot «Hilfe im und ums Haus» beinhaltet hauswirtschaftliche Leistungen (keine pflegerischen), grobe Reinigungsarbeiten, begleitende Unterstützung (wie z. B. einkaufen), regelmässige Besuche, gemeinsame Aktivitäten, einfache Gartenarbeiten etc. In jedem Fall findet vor der Umsetzung eine Bedarfsabklärung statt.

Die Tarife bewegen sich zwischen CHF 24.00 und CHF 36.00 pro Stunde. Es wird grosser Wert auf fix zugeteilte Mitarbeiterinnen gelegt.

Der Gemeinderat Kemmental hat sich dazu entschieden, eine Leistungsvereinbarung mit der Pro Senectute abzuschliessen. Damit verpflichtet sich die Gemeinde, einen Beitrag von CHF 8.00/Std. an die Dienstleistungen zu bezahlen, wobei CHF 4.00/Std. zu Gunsten unserer Einwohner angerechnet werden, welche die Leistungen benötigen. Die weiteren CHF 4.00/Std. setzt Pro Senectute für die Weiterbildung und den jährlichen Erfahrungsaustausch der Mitarbeitenden «Hilfen im und ums Haus» ein.

Der Gemeinderat ist überzeugt, dass diese Investition einen Beitrag dazu leistet, dass unsere Einwohner so lange wie möglich zu Hause wohnhaft bleiben können.

Im Weiteren bietet Pro Senectute auch einen Treuhand- und einen Steuererklärungsdienst an. Diese beiden Angebote müssen jedoch vollumfänglich von den Bezügern finanziert werden und sind nicht Teil der Leistungsvereinbarung.

Gemeinderat Kemmental

Aktuelle Nachrichten