Leserbeitrag
Ober- und Mittelstufe Zufikon im Skilager

Winterstport in Sedrun und in Elm

Marcel Siegrist
Drucken
Teilen

Während der zurückliegenden Sportferienwoche führte die Schule Zufikon für die OberstufenschülerInnen traditionsgemäss ihr Ski- und Snowboardlager in Sedrun durch. Die Mittelstufe war gleichzeitig in Elm anzutreffen.
Traditionsgemäss fuhr am ersten Sonntagmorgen der Sportferien das Carunternehmen Brumann aus Oberlunkhofen (Herzliche Gratulation zum Firmenjubiläum!) eine fröhliche Schar Schülerinnen und Schüler samt Leitern aus Zufikon nach Sedrun.
Kaum angekommen in der Oberalp-Arena wurden die Zimmer bezogen. Danach gings ab auf die Piste zur Gruppeneinteilung. Aber nebst dem Feilen an der alpinen Technik stand vor allem der soziale Aspekt des Lagerlebens im Zentrum der Woche. So wurden Ski- und Snowboardgruppen miteinander gemischt, sodass nicht nur dem fahrerischen Können, sondern auch der Teambildung Rechnung getragen wurde. Dies machte sich für den weiteren Verlauf der Woche bezahlt. Die Schülerinnen und Schüler und auch die Leiter verstanden sich bestens und harmonierten auf und neben der Piste gut untereinander. So verlief die Woche ohne nennenswerte Zwischenfälle. Auch vom Verletzungspech blieb man im Vergleich zu den Vorjahren verschont. Während tagsüber dem alpinen Sport gefrönt wurde, bildeten diverse organisierte Gruppenspiele (Lotto, Haus-OL, Rate- und Geschicklichkeitsspiele...) die abendlichen Höhepunkte. Jeden Tag hatten die SchülerInnen nach dem Skifahren und Boarden die Möglichkeit, sich im Hallenbad zu erfrischen oder sich beim Tischtennispielen fit zu halten. Der Töggelikasten war Ausgangspunkt für manch aufreibendes Duell. Nicht immer gingen die Leiter als Sieger hervor.
Zwei sportliche Aktivitäten sind besonders zu erwähnen: Das Schlitteln und die Snownight. Mit der Sesselbahn fuhr man am Mittwochnachmittag zu zweit von Dieni zur Mittelstation Milez, um sich anschliessend in rasanter Fahrt ins Tal zu begeben.
Vor allem das erste Teilstück hatte es in sich und mancher Schüler und manche Schülerin fand sich nach der ersten Steilkurve am Rande der Piste im Tiefschnee wieder, während der Schlitten führerlos ins Tal brauste. Am Abend trafen trotz etlicher Eskapaden die richtige Anzahl Kinder und Schlitten am Ziel ein und die Leiter konnten erleichtert aufatmen.
Etwas gemütlicher gestaltete sich das nächtliche Skifahren und Boarden am Donnerstagabend. Scheinbar mühelos glitten die Schülerinnen und Schüler die beleuchtete Piste hinunter. Im Halbdunkel wagte man sich, Schwünge und Sprünge auszuprobieren, die bei Tageslicht zu gefährlich schienen.
Den Abschluss der Woche bildete ein gemeinsames Nachtessen am Freitagabend, wo Leiter und Schülerinnen und Schüler sich bei einem mexikanischen Gericht verköstigen konnten. Etwas Wehmut kam auf, als der Lagerleiter Giovanni Soricelli verkündete, dass nach zwanzigjähriger Lagerleitung dies vorläufig das letzte Skilager unter seiner Regie sein würde. Er dankte dem ganzen Leiterteam, allen voran den Co-Leiterinnen Isabelle Schmid und Yvonne Stutz und auch den restlichen Leitern, die schon über 15 Jahre den Zufikern die Treue gehalten haben. Das nächste Oberstufenskilager wird unter neuer Regie und mit einem neuen Team durchgeführt werden. Junge Lehrkräfte aus dem Zufiker Lehrerteam freuen sich auf diese neue Aufgabe. Als Höhepunkt wurde ein filmischer Zusammenschnitt aus den letzten 15 Jahren gezeigt, der viele Lacher und auch spontanen Beifall erzeugte. (rpi)

Aktuelle Nachrichten