haidong Gumdo Verein Zürich
Schwertkampfschule zieht um

Ralf Sommerfeld
Drucken
Bild: Ralf Sommerfeld

Bild: Ralf Sommerfeld

(chm)

Für das Shim Sang Dojang geht eine Ära zu Ende und ein neues Kapitel beginnt. Nach 8 Jahren an der Lerzenstrasse zieht die Schule für die koreanische Schwertkunst Haidong Gumdo an die Riedstrasse 6 im Industriegebiet Silbern. Die Vorbereitungen laufen dafür auf Hochtouren.

Zügelkartons stapeln sich im Trainingsraum und ein Lieferwagen muss organisiert werden. Die über 130 blauen und roten Kampfkunstmatten, die ebenso viele Quadratmeter Boden bedecken, sind das Aufwendigste, das transportiert werden muss. Hinzu kommen über 30 Holzschwerter, 16 Schaumstoff- oder Sicherheitsschwerter für das Zweikampftraining, 4 stumpfe metallene Trainingsschwerter und noch weitere besondere Schwerter und Trainingsmaterialien wie Pratzen etc.

«Ich betrachte diesen Umzug mit einem traurigen und einem lachenden Auge», erklärt Schulleiter Ralf Sommerfeld nachdenklich. An der Lerzenstrasse hätte alles begonnen und natürlich sei man dem Standort sehr verbunden. Jedoch sei der neue Standort eigentlich viel besser gelegen und durch die tiefere Miete, hätte man sicher in Zukunft wieder mehr finanzielle Möglichkeiten. «Ich freue mich auf den Start und hoffe, dass uns viele neue Schwert-Interessierte an der Riedstrasse 6 im obersten Stock besuchen werden!»

Noch ist der neue Raum aber noch leer und es ist nicht ganz klar, an welchem Tag «Charyot, Kyongne, Paro!» (zu Deutsch: Achtung, verbeugen, zurück zur Startposition; Kommandos, welche immer zu Beginn des Haidong Gumdo Trainings gebraucht werden) ertönen wird. Es müssen noch ein paar Abklärungen getroffen werden und ein geeignetes Umzugsdatum mit genügend Helfern gefunden werden. «Interessierte Helfer können sich auch gerne über www.hgvz.ch bei uns melden, dann könnten wir direkt ein Schnuppertraining im Anschluss durchführen», meint Schwertmeister Sommerfeld mit einem Augenzwinkern.

Aktuelle Nachrichten