leserbeitrag
Reformierte Kirche Seengen: Osterfeier der Kolibri-Kinder einmal ganz anders

Tatjana Keller
Merken
Drucken
Teilen
Bild: Tatjana Keller
3 Bilder
Bild: Tatjana Keller
Bild: Tatjana Keller

Bild: Tatjana Keller

(chm)

Die Not macht bekanntlich erfinderisch, und so fand der traditionelle Osteranlass für die Kolibri-Kinder der reformierten Kirche Seengen wegen der aktuellen Corona-Einschränkungen in diesem Jahr in anderer Form statt; unter anderem nur für die teilnehmenden Kinder. Eine fröhliche Gruppe aus Kindern, jugendlichen Helfern und Leitpersonen begab sich am Samstag zu einem geselligen und sehr kurzweiligen Osterabend in den Wald, wo sie von einem lodernden Osterfeuer begrüsst und erwärmt wurde. Beim Einläuten der Kirchenglocken ging es in beginnender Dämmerung zurück in die Kirche für eine besinnliche Osterfeier. Bei Kerzenschein, Klaviermusik und mit kurzen Theaterszenen erzählte Pfarrerin Susanne Meier-Bopp die Ostergeschichte und eine weitere österliche Bilderbuchgeschichte vor dem aufmerksamen, jungen Publikum. Verabschiedet wurden die Kinder mit guten Wünschen und einem Osterei, welches sie vorgängig an einem Vorbereitungsnachmittag selbst mit Kräutern und Gräsern gefärbt hatten. Viele dieser selbst gefärbten Ostereier erfreuten in der Karwoche einige Menschen aus den Altersheimen der Umgebung. Im nächsten Jahr darf dann hoffentlich wieder zusammen in grosser Gemeinschaft gefeiert und «getütscht» werden.