jugi Horriwil
Jugi Horriwil am Schweizer Jugifinaltag

Peter Loser
Drucken
Teilen
Bild: Peter Loser

Bild: Peter Loser

(chm)

Früh morgens um 6 Uhr trafen sich die schon sehr munteren Jugikids, Jugileiterinnen und Jugileiter, Fahrer und Begleitpersonen auf dem Horriwiler Schulhausplatz. Schon bald ging die Reise ins Rheintal nach Montlingen SG los. Alle 18 Kids, die sich am Jugitag des Polysport Nordwestschweiz-Verbandes für den Sport-Union-Schweiz-Jugifinaltag qualifiziert haben, freuten sich, dass es nach langem Training endlich ernst wurde. Nach einem kurzen Zwischenstopp mit einer kleinen Stärkung fing der Wettkampf für die ersten Kids schon kurz nach dem Eintreffen auf der Sportanlage los.

Mit vollem Einsatz wurden die verschiedenen Disziplinen wie Weitsprung, Sprint, Ballwurf, Seilspringen, Korbwurf, Hindernislauf und Ausdauerlauf von den einzelnen Sportlerinnen und Sportlern mit vollem Einsatz und super Leistungen hinter sich gebracht.

Nach einem stärkenden Mittagessen in der trockenen Turnhalle wurde dann der Gruppenwettkampf gestartet, für den sich zwei Horriwiler Mädchen-Teams qualifiziert hatten. Beim Stafettenlauf über 60 m setzten die 6er-Gruppen nochmals ihre ganze Kraft ein und sprinteten über den aufgeweichten Rheintaler Rasen. Die schnellsten vier Horriwilerinnen und Horriwiler durften zum Abschluss noch an der Unionsstafette teilnehmen und dabei den regionalen PNSW vertreten.

Bei allen Wettkämpfen standen einige Horriwiler-Fans an den Seitenlinien und haben die Sportlerinnen und Sportler lautstark unterstützt.

Im Einsatz standen den ganzen Tag auch vier Horriwiler-Funktionäre, die als Platzhelfer mithalfen. Diese mussten am Morgen noch früher aus dem Bett, da sie schon bei den ersten Startenden bereit sein mussten.

Als Abschluss stand dann die Siegerehrung an. Diese fand wiederum in der trockenen Halle statt und alle waren schon sehr auf die Resultate gespannt. Die meisten Jugelerinnen und Jugeler klassierten sich bei einem sehr starken Starterfeld im mittleren Ranglistenfeld.

Malea Kissling und Bran Spirig erkämpften sich eine Auszeichnung mit ihren super Leistungen.

Mara Aeschlimann, Nina Nussbaum, Mael Aeschlimann und Bran Spirig erkämpften sich in der Unionsstafette jeweils den dritten Rang.

Nach der stark verregneten Heimfahrt, mit einem kurzen Halt mit Rangverkündigung, sind alle müde, aber überglücklich wieder zu Hause angekommen.

Vielen herzlichen Dank an alle Helfer, Leiter, Fahrer, Fans und den Vorstand des TV Horriwil, die diesen sportlichen Tag unterstützt haben.

Aktuelle Nachrichten