leserbeitrag
Hauptübung 2021

Feuerwehr Kestenholz
Drucken
Teilen
Bild: Feuerwehr Kestenholz

Bild: Feuerwehr Kestenholz

(chm)

Feuerwehr Kestenholz

Hauptübung 2021

Die diesjährige Hauptübung der Feuerwehr Kestenholz stand ganz im Zeichen des neuen Tanklöschfahrzeugs.

In seiner Begrüssungsansprache rekapitulierte Kommandant Hptm Konrad Aeberhard die Hintergründe zur letztjährigen Anschaffung des neuen Fahrzeugs, welches pandemiebedingt bisher nicht offiziell eingeweiht und der Öffentlichkeit vorgestellt werden konnte (wir berichteten).

Nach erfolgter Schlüsselübergabe durch Peter Jäggi von der Feumotech AG an den Gemeindepräsidenten Arno Bürgi segnete Gemeindeleiterin Theresia Gehle das neue Fahrzeug zusammen mit der zahlreich anwesenden Kinderschar, bevor dann Konrad Aeberhard im Namen der Feuerwehr das Fahrzeug offiziell übernehmen durfte.

Im Anschluss konnten die Zuschauer das TLF sogleich in Action erleben. Unter der Leitung von Vizekommandant Oblt Martin Berger demonstrierte die Mannschaft ihre Einsatzbereitschaft mit Einsatz des neuen Fahrzeugs.

Nach dem traditionellen Apéro blickte Konrad Aeberhard auf die vergangenen zwei Feuerwehrjahre zurück, welche lediglich von zwei grösseren Ereignissen gezeichnet waren. Dabei handelte es sich um einen Kellerbrand eines Einfamilienhauses und mehrere Überschwemmungen aufgrund eines Starkregenereignisses im Juni 2021. Total wurden 263 Einsatzstunden geleistet.

Obwohl in den zwei Jahren nicht weniger als 12 Austritte zu verzeichnen waren, konnte der Mannschaftsbestand von 41 AdF gehalten werden, da 12 neue Personen rekrutiert werden konnten. 37 AdF haben an total 88 ½ Tagen Aus- und Weiterbildungskurse besucht. David Kölliker, Joshua von Rohr, Raphael Schulze und Tobias von Arx haben den Gruppenführerkurs mit Bravour bestanden und wurden mit grossem Applaus zu Korporalen befördert. Weil Michael Dick und Nicole Kym zudem die erforderlichen Kurse absolviert haben, wurden sie zu Gefreiten befördert.

Zum Abschluss der Hauptübung würdigte Konrad Aeberhard die Laufbahn von Gfr Beat von Felten. Nach 25 Dienstjahren sowie 1'100 Einsatz- und Übungsstunden tritt Beat von Felten per Ende des laufenden Jahres in den verdienten Feuerwehr-Ruhestand. Unter grossem Applaus wurde er gebührend verabschiedet.

Bevor Konrad Aeberhard die Hauptübung mit den traditionellen Worten «Gott zur Ehr, dem Nächsten zur Wehr» schloss, bedankte er sich bei der Mannschaft für die geleisteten Dienste in dieser nicht einfachen Zeit und besonders bei der Einwohnergemeinde für das entgegengebrachte Vertrauen. Im Anschluss an die Hauptübung verpflegten die Fire Oldies die Mannschaft und die anwesenden Gäste mit einem feinen Nachtessen.

Kestenholz, 17. September 2021 / Feuerwehr Kestenholz

Aktuelle Nachrichten