leserbeitrag
Generationensolidarität-Aktion in Zuchwil

Melanie Renda
Merken
Drucken
Teilen
Bild: Melanie Renda
9 Bilder
Bild: Melanie Renda
Bild: Melanie Renda
Bild: Melanie Renda
Bild: Melanie Renda
Bild: Melanie Renda
Bild: Melanie Renda
Bild: Melanie Renda
Bild: Melanie Renda

Bild: Melanie Renda

(chm)

Generationensolidarität-Aktion in Zuchwil

In diesen Tagen finden 150 Seniorinnen und Senioren besondere Post in ihrem Briefkasten. Ein Zeichen der Solidarität unter den Generationen von Zuchwil.

Das letzte Jahr war für alle ein schwieriges. Umso wichtiger ist es mit Aktionen, welche allen Regelungen entsprechen, Glücksmomente zu schaffen. Das Vereinsleben, das Sozialleben, das Dorfleben sind immer noch in einem Dornröschenschlaf. Viele Menschen leiden sehr unter der Isolation. Gerade die ältere Generation trifft es hart, nicht nur, weil sie zu den Hochrisiko-Gruppen gehört. Zudem ist die ganze Digitalisierung oft keine Option oder mit hohen Hürden verbunden und so fallen auch da persönliche Kontaktmöglichkeiten weg.

All diese Gegebenheiten haben uns animiert, eine Generationensolidarität-Aktion zu starten. Wir wollten ein Zeichen setzen für den Dorfzusammenhalt und gegen Vereinsamung und Isolation.

Einen Partner konnten wir schnell gewinnen. Das KIJUZU Zuchwil unterstützte uns bei der Gestaltung der Osterkarten. Alle Karten wurden von Kindern im Alter zwischen 3 Jahren und 13 Jahren von Hand liebevoll gestaltet. Weitere Private wurden ebenfalls kreativ aktiv und so kam die stolze Anzahl von 150 Karten zusammen. Die Kinder erfüllte es mit Stolz und Freude, durch ihr Malen, Basteln und kreatives Werken, Teil dieser Aktion zu sein. Wir sind sicher, dass das eine oder andere Lächeln, bei der Durchsicht der Post, dieses Engagement belohnt.

In Zuchwil leben über 1300 Personen im Alter 70+. Genau dieser Bevölkerungsgruppe wollten wir ein zusätzliches Licht in den Alltag bringen. Da wir uns bewusst sind, dass die Pandemie einige Personen besonders hart getroffen hat, starteten wir via Social Media einen Aufruf. Zuchwilerinnen und Zuchwiler hatten so die Möglichkeit, Seniorinnen und Senioren aus ihrem Umfeld bei uns zu melden. Dieser Kanal wurde rege genutzt. Alle gemeldeten Personen wurden mit einer Osterkarte überrascht. Weiteren Empfänger wurden dann wie Zufallsprinzip ausgelost.

Den Seniorinnen und Senioren von Zuchwil, welche keine Karte erhalten haben, möchten wir auf diesem Weg ebenfalls unsere Wünsche mitgeben, denn Sie sind uns wichtig!

«Wir freuen uns alle auf eine Zeit, in der wir uns wieder ohne Maske und einem Lächeln begegnen können. ‹Häbets guet› und bleiben Sie gesund.»

Herzlichen Dank allen Beteiligten für die grossartige Arbeit.

CVP- Die Mitte Zuchwil

Melanie Renda