aKMV Aargauischer katholischer Kirchenmusikverband
Generalversammlung des aargauischen Kirchenmusikverbandes AKMV in Bad Zurzach

Stephan Kreutz
Drucken
Bild: Stephan Kreutz

Bild: Stephan Kreutz

(chm)

Am Samstag, 4. September 2021, fand die Generalversammlung des Aargauischen Katholischen Kirchenmusikverbandes (AKMV) in Bad Zurzach statt. Zahlreiche Mitglieder fanden sich im katholischen Pfarreizentrum ein. Der normale Termin im März konnte wegen der Coronapandemie nicht durchgeführt werden. Die Präsidentin Marlène Flammer schaute auf die nunmehr anderthalb Jahre seit der letzten Versammlung zurück, in denen ebenfalls krisenbedingt die meisten Weiterbildungskurse nicht angeboten werden konnten.

An der von den beiden Landeskirchen, AKMV und ARKV (Aargauischer Reformierter Kirchenmusikverband) getragenen Kirchenmusikschule in Wettingen (KMSA) sind im aktuellen Kurs elf angehende Kirchenmusikerinnen und Kirchenmusiker eingeschrieben, welche im nächsten Jahr ihren Abschluss machen werden.

Das Jahresprogramm 2021/22 des Verbandes, welches seit vielen Jahren gemeinsam mit dem reformierten Schwesterverband ARKV gestaltet wird, bietet viele abwechslungsreiche und interessante Angebote zur Weiterbildung für die Mitglieder. Der Vorstand zeigt sich zuversichtlich, dass diese auch durchgeführt werden können.

Nach dem geschäftlichen Teil hatten die Mitglieder beider Verbände die Gelegenheit, allerhand Wissenswertes über das Verenamünster zu erfahren und den Klängen der Orgel der reformierten Kirche Bad Zurzach lauschen zu können. Der Abend wurde mit einem gemütlichen Abendessen beschlossen.

Aktuelle Nachrichten