gäuer Spielleute
Es wettert bei den Gäuer Spielleuten

Jacqueline Bwrger
Drucken
Teilen
Bild: Jacqueline Bwrger

Bild: Jacqueline Bwrger

(chm)

Es regnet mal wieder in Strömen während der Abendprobe der Gäuer Spielleute. Aber weder Wolkenbruch noch Kälte können die fröhliche Stimmung trüben. Es wird gelacht und herumgealbert, soweit dies das konzentrierte Arbeiten zulässt. Freudig und erwartungsvoll sehen die Theaterleute der Premiere vom 20. August entgegen. Ihr 4. Freilichtspiel «Frölein Dokter Felchlin-50 Jahre Frauenstimmrecht» erzählt aus dem Leben der ersten Ärztin des Kantons, Dr. Maria Felchlin, die sich zeit ihres Lebens für die Rechte der Frauen stark machte.

Ein Stück Olten wurde dafür vor der Schälismühle in Oberbuchsiten aufgebaut. Aus dem Alters- und Pflegeheim Weingarten in Olten führt uns die Pionierin, in der Zeit zurück, zu ihrem Wohnhaus, ihrer Praxis, dem Schiessstand der Oltner Pistolenschützen und ihrem Stammtisch im Restaurant Gäubahn, neben dem Bahnhof Olten Hammer. Das Bühnenbild-Team hat die Ideen von Anja Spiegel optimal umgesetzt. Die Kulisse wirkt durch die Requisiten, die Theres Mühlebach Costa sammeln konnte, sehr authentisch. Der Grossneffe des Frölein Dokter leiht den Spielleuten gar die Originalmatchpistole und die Ordonnanzwaffe von Maria Felchlin für das Schauspiel aus. Der Holzgriff der Matchpistole wurde speziell auf ihre Frauenhand angepasst.

Solange der Regen anhält, wird noch nicht in den Kostümen geprobt. Sie hängen aber alle auf dem Dachboden bereit, um ihren Teil zum Gesamtbild beizutragen. Rita Müller aus Härkingen und Ursula Zeltner aus Niederbuchsiten organisierten, änderten und schneiderten die Kostüme für die Schauspielenden und Chorsängerinnen. Bei so vielen Beteiligten war das allein schon ein Grossprojekt.

Die Schauspieler werden vom Autor und Regisseur, Christoph Schwager, zu Höchstleistungen motiviert. Er ist immer voller Energie und Leidenschaft dabei, was sich auf das ganze Team überträgt. Unterstützung erhält der professionelle Theatermann durch Michaela Gurten, die beim letzten Projekt «Emma und die Titanic» (2019) die Sängerin Ninette verkörperte. Sie ist seit über 10 Jahren als Chorleiterin aktiv und war schon auf etlichen Bühnen als Schauspielerin und Sängerin zu sehen. Dieses Jahr leitet sie den Frauenchor, der die politische Uneinigkeit, verdeutlichen soll. Die Musik für den Frauenchor komponierte Christoph Mauerhofer. Der Organist und Komponist hat unter anderem die Musik für das Passionsspiel «Die Probe» (2017) geschrieben.

Der Frauenchor besingt nicht nur die Argumente der politisch engagierten Frauen dieser Zeit, sie wettern auch ganz schön gegen die herrschende Ordnung. Sie pochen auf ihr Recht auf Gleichheit, Freiheit und Mitbestimmung. Gleich zu Beginn des Stücks stürmen sie die Bühne und sorgen für einen fulminanten Start.

Seit letztem Samstag stehen auch die Lärmschutzwände und die gedeckte Zuschauertribüne. Das Infrastrukturteam hat diese mit Hilfe einer Arbeitsgruppe der casa fidelio errichtet. So können die Mitwirkenden bei den Proben wenigstens zwischen ihren Einsätzen im Trockenen sitzen.

Stürmisch waren die letzten Wochen auch für Irma Stöckli. Als Projektleiterin hatte sie einigen Gegenwind. Die Pandemie machte die Planung von Anfang an schwierig. Aber nun ist man gerüstet und froh, dass das Freilichtspiel aufgeführt werden kann – wie auch immer die Massnahmen bis in zwei Wochen aussehen. Über das aktuelle Schutzkonzept gibt die Website des Vereins www.gaeuer-spielleute.ch Auskunft. Weitere Hürden, die es zu nehmen galt, waren die Beschaffung des Holzes für den Kulissenbau und das Finden von Helfern hinter den Kulissen. Noch immer werden dringend Helfer für den Buffetdienst im Restaurant und die Ticketkontrolle gesucht. Wer einen Einsatz leisten möchte, kann sich gerne per E-Mail an irma.stoeckli@ggs.ch melden.

Nicht nur die Gäuer Spielleute hoffen auf einen sonnigen, warmen Spätsommer. Was gibt es Schöneres, als einen gemütlichen Abend unter Freunden zu geniessen. Das Freilichtspiel bietet Ihnen eine gute Gelegenheit dazu. Da bereits 80 Prozent der Tickets verkauft wurden, gibt es drei Extravorstellungen.

Gespielt wird vom 20.08. bis 11.09.2021 bei der Schälismühle in Oberbuchsiten. Der Vorverkauf läuft via Link zu Eventfrog auf der oben erwähnten Website. Die Online-Buchung ist bis eine Stunde vor Aufführungsbeginn offen. Tickets können auch telefonisch unter 079 770 62 97 oder per E-Mail info@gaeuer-spielleute.ch bestellt werden.

Aktuelle Nachrichten