gemeinschaftsschiessanlage «Härdli», 8957 Spreitenbach
Die Schiessanlage «Härdli»: Nur eine Schiessanlage?

Peter Rossetti
Merken
Drucken
Teilen
Bild: Peter Rossetti
3 Bilder
Bild: Peter Rossetti
Bild: Peter Rossetti

Bild: Peter Rossetti

(chm)

Die Schiessanlage «Härdli» in Spreitenbach ist mehr als nur eine Schiessanlage. Sie beherbergt mehrere Möglichkeiten, dem Schiesssport nachzugehen und jeder Verein bringt seine eigene Geschichte mit. In unserer Schützenstube treffen sich auch gerne Menschen, die nicht zwingend im Schiesssport aktiv sind.

Begonnen hat alles Anfangs der 1980er-Jahre, als die beiden Schiessvereine SV Spreitenbach und FSV Oetwil-Geroldswil einen neuen Ort brauchten, um ihrem Sport nachgehen zu können. Die Schiessvereine haben zudem den Auftrag von Gemeinden und Schweizer Militär, den Pflichtschützen die Möglichkeit zu bieten, das Bundesprogramm erfolgreich zu absolvieren. Mehrere Schützenmeister sind jeweils vor Ort, um für die Sicherheit zu sorgen und die Schützen dabei zu unterstützen, ihr Programm erfolgreich zu erfüllen. Mit der neuen digitalen Trefferanzeige wird nun jeder Schuss elektronisch auf den Millimeter genau gemessen und registriert. Vorbei sind somit die Zeiten, als es Diskussionen um fehlende Punkte und menschliche Fehler beim Anzeigen der Treffer gab. In Zukunft kann das Bundesprogramm ohne Warteschlange hinter dem Warnerpult durchgeführt werden.

Die Gemeinden Spreitenbach, Oetwil und Geroldswil haben sich zusammengetan und eine gemeinsame Schiessanlage geplant, was zu einem einzigartigen Projekt wurde, da es eine der ersten überregionalen Schiessanlage in der Schweiz war (Kanton Aargau/Kanton Zürich).

In der alten stillgelegten Kiesgrube im «Härdli» vis-à-vis der Zweifel-Pommy-Chips-Fabrik wurde die neue Schiessanlage verwirklicht.

Es können nun verschiedene Distanzen und Disziplinen geschossen werden: 12 elektronische Scheiben auf 300m, 8 Scheiben auf 50m für die Pistolen- und Kleinkaliberschützen sowie 5 Scheiben auf 25m ebenfalls für die Pistolenschützen. Eine Schützenstube mit Platz für über 60 Personen ermöglicht es, nach den Trainings und Schiessveranstaltungen gemütlich zusammenzukommen und das Vereinsleben zu pflegen, wobei, wie bereits erwähnt, auch Nicht-Schützen herzlich willkommen sind.

Die Schützenstube kann zudem auch von Privatpersonen für Anlässe aller Art günstig gemietet werden. Daher finden dort regelmässig private Feiern und Firmenevents teil. Die Schützenstube ist zentral gelegen, bietet eine grosse Küche, viel Platz für die Kinder zum Spielen im Freien und einen gedeckten Aussenplatz sowie genügend Parkplätze.

Zurzeit ist die Funktion als Standwirt/in (Koch) und als Vermieter/in der Schützenstube noch offen. Bevorzugt würden wir ein Pärchen dafür engagieren. Mehr Info dazu finden Sie auf unserer Website www.gsa-spreitenbach.ch oder wir geben Ihnen gerne und unverbindlich Auskunft: vermietung@gsa-spreitenbach.ch. Unsere Schützinnen und Schützen würden sich freuen, von Ihnen kulinarisch verwöhnt zu werden und so ein gemütliches Beisammensein zu fördern.

Nun widmen wir uns wieder der Geschichte und Entstehung des «Härdli».

Am 10. August 1985 war es endlich so weit, die Schiessanlage «Härdli» konnte nun mit einem «Tag der offenen Türe» eröffnet werden. Mit Demonstrationsschiessen und weiteren Unterhaltungsprogrammen wurde die Schiessanlage der Bevölkerung vorgestellt und feierlich eingeweiht.

Da es sich um ein gemeinsames Projekt von Spreitenbach, Oetwil und Geroldswil handelt, wurde die Schiessanlage Gemeinschaftsschiessanlage «Härdli» getauft. (GSA «Härdli», Spreitenbach)

Der Schiessverein Spreitenbach ist vom Wilental ins «Härdli» umgezogen. Als einer der ältesten Vereine in Spreitenbach hat er nun ein neues Zuhause im «Härdli» bekommen.

Wie aus den Archivakten hervorgeht, wurde der FSV Spreitenbach (Feldschützenverein Spreitenbach) am Pfingstmontag 1862 gegründet. An der Generalversammlung vom 1. Juli 1888 wurde dem Antrag vom Vorstand zugestimmt, den Namen in «Schiessverein Spreitenbach» zu ändern.

Noch heute ist der SV Spreitenbach sehr aktiv und führt seit 2009 jedes Jahr das «Spreitenbacher Limmatschiessen» durch, welches mit über 650 Schützinnen und Schützen zu den grössten Schützenfesten im Kanton Aargau zählt. Auch in der Nachwuchsförderung ist der SV Spreitenbach stark und hat das grosse Glück, jedes Jahr einen grossen Jungschützenkurs durchführen zu dürfen.

Ebenfalls in die neue Schiessanlage im «Härdli» umziehen durfte der Feldschützenverein Oetwil-Geroldswil. Der 1880 gegründete Verein war bis zu diesem Zeitpunkt im «Wiesentäli». Der FSV Oetwil-Geroldswil erlangte im Kanton Zürich wegen der grossen Jungschützen- und Juniorenabteilungen Bekanntheit, welche auch viele Erfolge an den U21-Wettkämpfen feierten.

1992 hat der FSV Oetwil-Geroldswil das Limmatschiessen ins Leben gerufen und führte dieses jedes Jahr erfolgreich durch.

2008 musste sich der Verein aufgrund fehlender aktiver Mitglieder auflösen. Das Limmatschiessen wird seither vom SV Spreitenbach durchgeführt.

Mit der Eröffnung der Schiessanlage wurde nun auch die Möglichkeit und nötige Infrastruktur geboten, um neue Schiessvereine zu gründen.

Am 21. Mai 1985 wurde der Pistolenschützenverein Spreitenbach (PS Spreitenbach) mit 25 Interessenten gegründet. Heute ist der PS Spreitenbach ein sehr erfolgreicher Verein, welcher seit 1990 jährlich das «Spreitenbacher Pistolenschiessen» mit jeweils über 400 Schützinnen und Schützen organisiert.

Ebenfalls 1985 neu gegründet wurde der Kleinkaliber Verein Spreitenbach (KK Spreitenbach).

Ihr Motto: Nur in die Hände klatschen ist lauter als der Schuss von einem Kleinkalibergewehr.

Tatsächlich ist nur ein «Plopp» zu hören, wenn ein Schuss den Lauf verlässt, was das Tragen eines Gehörschutzes beim Schiessen überflüssig macht.

Der KK Spreitenbach widmet sich sehr der Öffentlichkeitsarbeit und der Jugendförderung.

So führt der KK Spreitenbach jedes Jahr das «Volksschiessen» im «Härdli» durch. In diesem Jahr findet das Volksschiessen am Donnerstag, 22. April 2021, ab 17 Uhr und vom Donnerstag, 9. September, bis Samstag, 11. September 2021, statt (jeweils ab 16 Uhr und am Samstag ab 13.30 Uhr). Gegen ein kleines Schiessgeld kann man unter fachgerechter Betreuung um eine Silber-, Bronze- oder Goldauszeichnung schiessen. Gewehre werden zur Verfügung gestellt und fachkundige Betreuer sind vor Ort. Kinder dürfen ab zehn Jahren unter Aufsicht eines Instruktors ebenfalls schiessen und ihr Können im Schiessen ihren Eltern und Götti zeigen. Es ist ein idealer Familienanlass und ein amüsanter Familienwettkampf.

Am ersten Montag in den Herbstferien nimmt der KK Spreitenbach am Ferienspass Teil und die Kinder können unter fachkundiger Anleitung ihre Schiesskünste unter Beweis stellen, was immer gut ankommt bei den Kindern. Selbstverständlich bekommt auch jedes Kind eine Auszeichnung als Erinnerung an diesen tollen Tag. Ein Bericht vom Ferienspass 2020 finden sie im Archiv von www.limmatwelle.ch, Woche 40 / 2020.

Im Jahr 2005 ist dann die «Schützengesellschaft der Stadt Baden» (SG Baden) vom Schützenhaus Belvédère in die Schiessanlage «Härdli» gekommen. Mit diesem neuen Mitglied ist ein Gewehr-(300m)-und-Pistolen-(25/50m)-Verein hinzugekommen. Mit Gründungsjahr 1465 ist die SG Baden einer der fünf ältesten Schiessvereine in der Schweiz. Der älteste Schiessverein ist die SG Klingnau mit Gründungsjahr 1410. Letztes Jahr beging die SG Baden ihr 555-jähriges Jubiläum.

Auch die SG Baden investiert in Jugend und Zukunft und führt alljährlich einen Jungschützenkurs durch.

Im Jahr 2010 durfte dann die Schützengesellschaft Würenlos (SG Würenlos) als neues Mitglied begrüsst werden. Die SG Würenlos wurde 1864 gegründet und ist fast gleich alt wie der SV Spreitenbach. Zuerst war die SG Würenlos ein reiner 300m-Schiessverein, im Jahr 2020 wurde dann aber eine neue Pistolenabteilung (25/50m) gegründet, was den Verein für Sportschützen attraktiver machte. Trotz (oder dank?) dem Umzug vom Schützenhaus «Bietschären» ins «Härdli» in Spreitenbach konnte die Mitgliederzahl vergrössert werden.

Wie man sieht, ist die Schiessanlage «Härdli» nicht nur für Schützen, sondern auch für die ganze Bevölkerung von Spreitenbach und Umgebung ein Treffpunkt. Jeder findet hier etwas: Sport, Familienanlässe, Firmenevent, Ausbildung- und Seminarstandort etc. Für ihren Anlass kann auch ein Wireless Projektor dazu gemietet werden.

Wenn wir Ihr Interesse geweckt haben, so besuchen Sie doch unsere Website unter www.gsa-spreitenbach.ch. Hier finden Sie Fotos und Informationen zu unserer Schützenstube und alle Links zu den Schiessvereinen, die in der Gemeinschaftsschiessanlage «Härdli» in Spreitenbach schiessen.

Schauen Sie doch mal, welcher Verein von Ihrem Wohnort ist und bei Interesse absolvieren Sie ein oder mehrere Schnupperschiessen und lernen womöglich ein neues Hobby kennen und schätzen.

Peter Rossetti

Betriebskommission «Härdli»