jubla Trimbach
Bootrennen in Trimbach

Leander Heller
Drucken
Teilen
Bild: Leander Heller

Bild: Leander Heller

(chm)

Die Zeiten ändern sich, der Jubla-Tag bleibt – nicht anders dieses Jahr. So traf sich die Jubla Trimbach auch dieses Jahr wieder zum nationalen Jubla-Tag und genoss den Samstagnachmittag in vollen Zügen.

Nach einem British Bulldog zu Beginn wurden Gruppen eingeteilt, in welchen der Nachmittag verbracht werden sollte, und diese Gruppen erhielten auch sogleich Rätsel, mit denen sie ihren ersten Posten finden konnten. Die Posten waren in ganz Trimbach verteilt, doch mit den Trottis und Velos, welche alle mitgebracht hatten, kamen bald alle Gruppen an. So wurde sogleich begonnen: An einem Posten wurde «gchneblet», am nächsten wurde versucht, einen möglichst hohen Kapla-Turm zu bauen. Wiederum andere Gruppen durften zuerst einen Parkour im Dellenpark absolvieren oder ein Blachenzelt, den «Berliner», aufstellen. Alle Gruppen bauten im Verlauf des Nachmittags aus Recyclingmaterialien wie Korken und PET-Flaschen ein Boot, mit dem sie am Schluss zu einem nervenaufreibenden Bootrennen im Dorfbach antraten.

Bald waren die Gewinner bestimmt und der Nachmittag so auch schon an einem Ende angelangt. Bis nächstes Jahr!

Aktuelle Nachrichten