natur- und Vogelschutzverein Oberkulm
Bäumlipflanzaktion von Natur- und Vogelschutzverein und Forstamt für den Jahrgang 2020

Elisabeth Krack
Merken
Drucken
Teilen
Bild: Elisabeth Krack
2 Bilder
Bild: Elisabeth Krack

Bild: Elisabeth Krack

(chm)

Am Samstag, 3. April, war die Baumpflanzaktion des Natur- und Vogelschutzvereins Oberkulm (NVVO) und des Forstamtes für den Jahrgang 2020 geplant. Corona hat die Durchführung im gewohnten Rahmen bereits zum zweiten Mal verhindert.

Förster Urs Wunderlin hat die Pflanzen bestellt und den Pflanzort im Beidel vorbereitet. Den Jahrgangswald für die 38 Kinder, welche 2020 geboren wurden, haben dieses Jahr die Vorstandsmitglieder des NVVO gemeinsam mit dem Förster gepflanzt.

Das Pflanzgebiet war stark vom Borkenkäfer betroffen. Für die Neupflanzung hat Urs Wunderlin Douglas, Linden und Edelkastanien beschafft. Die Vorstandsmitglieder haben die Bäume gepflanzt und zum Schutz vor Rehen jede Pflanze mit einem Netz versehen, welches zusätzlich an Schutzpfosten befestigt wurde. Um die Mittagszeit war die Arbeit beendet, ein Pfosten, welcher auf den Jahrgangswald hinweist, wird in nächster Zeit platziert.

Imbiss mit Abstand zum Abschluss

Nach dem Pflanzen genehmigten sich die Vorstandsmitglieder gemeinsam mit Urs Wunderlin Wurst und Brot, zum Dessert Linzertorte und Kaffee. Die Verpflegung wurde mit Abstand und kürzer als sonst genossen. Die Eltern der Neugeborenen 2020 werden mit einem Schreiben über die Aktion orientiert. Zudem werden sie einen Plan erhalten, wo der Jahrgangswald liegt, damit sie mit ihren Sprösslingen «ihr» Wäldli besuchen können.

NVVO und Forstamt hoffen, dass im Jahr 2022 wieder der traditionelle Anlass mit Teilnahme von Eltern, Grosseltern, Gotte und Götti möglich sein wird.