Leserbeitrag
Neuer Flyer Stiftung Kirche St. Peter und Paul Leuggern

Mutationen im Stiftungsrat

Marcel Siegrist
Drucken
Teilen

Mit Innenrenovation, Neugestaltung der Krippe, Rekonstruktion des Hochaltars und verschiedenen Benefizkonzerten hat die im Oktober 2003 gegründete Stiftung Kirche St. Peter und Paul Leuggern in ihren ersten Jahren ein gerütteltes Mass an Arbeit bewältigt. Stiftungs-Präsident Heinz Vögele hält rückblickend fest: „Die Stiftung hätte ohne finanzielle Hilfe von Aussen ihre Ziele nie erreichen können; noch immer ist eine beachtliche Spendefreudigkeit vorhanden."

Personelle Mutationen im Stiftungsrat
Aus den Reihen des Stiftungsrats treten Franziska Erne-Meier, Burlen-Kleindöttingen, und Nelly Albiez-Schwere nach siebenjähriger Zugehörigkeit zurück. Das ehrenamtlich tätige Gremium bilden künftig Heinz Vögele, Kleindöttingen, Präsident, Urs N. Kaufmann, Full, Vizepräsident, Bernadette Erne-Lang, Gippingen, Heidi Meier-Hauser, Leuggern, Stefan Essig, Leuggern, Leo Erne, Döttingen und neu Hans Jörg Mutter, Leuggern.

Flyer zur Präsentation der Ziele
Die Stiftung hat das jahr 2010 genutzt zur Schaffung einer Informationsbroschüre, welche über Sinn und Zweck der Stiftung informiert. Dieser Flyer wird zusammen mit den Mitteilungsblättern der Gemeinden Böttstein, Full-Reuenthal und Leuggern an die Bevölkerung verteilt. Er liegt zudem in den Kirchen und in den Kapellen der Kirchgemeinde auf. Mit der Gestaltung eines Kunstführers, der Verbesserung der Konzert-Infrastruktur oder weiteren kulturellen Aktivitäten engagiert sich die Stiftung in nächster Zeit. Im Bereich Veranstaltungen stehen für 2011 bereits zwei Daten fest: Am 26. März Führungen durch die Kirche Leuggern im Rahmen der Zurzibieter Kulturnacht am 11. Dezember ein nächstes Wiedersehen und Wiederhören mit der Bündner Gesangsgruppe „Furbaz". (eo)

Aktuelle Nachrichten