Leserbeitrag
Musikgesellschaft am Workshop «Feel the Beat»

Erich Brunner
Drucken
Teilen

Nicht schlecht gestaunt hat Markus Burkhard als ehemaliger Präsident der Musikgesellschaft Derendingen (MGD), als vom Schweizer Blasmusik-Dirigentenverband (BDV) die Anfrage für einen Dirigenten-Workshop in Derendingen eintraf. Natürlich wollte sich die MGD diese Chance nicht entgehen lassen und hat als örtlicher Organisator und zu beübendes Musikkorps zugesagt.

Fünf Abendseminare unter dem Motto «Feel the Beat» sind für Dirigenten aus der Deutschschweiz geplant, wobei der erste Seminarabend unter dem Arbeitstitel «Basics Unterhaltungsmusik, erste Schritte, Grundlagen erarbeiten» in Derendingen erfolgen sollte. Kein geringerer als der bestens bekannte Orchesterleiter, Arrangeur und Komponist Christoph Walter konnte als Seminarleiter vom Dirigentenverband gewonnen werden. Eingefädelt hat diesen Deal der neue MGD-Dirigent Urs Heri, der als «Chef Musik» im Vorstand des Schweizerischen Blasmusik-Dirigentenverbandes aktiv ist.

Anfangs September war es dann soweit. BDV-Präsident Theo Martin begrüsste in der Aula der Gemeindeverwaltung Derendingen rund zwei Dutzend Dirigentinnen und Dirigenten und dankte der MGD für die Organisation und Mithilfe. Anschliessend übernahm Christoph Walter mit viel Elan das Zepter. Ein erster theoretischer Teil war der themenbezogenen Erklärung der Probenmethodik und der Durchsicht der Partituren gewidmet. Dies gespickt mit vielen Übungen und Tipps. Die anschliessende praktische Probenarbeit erfolgte mit verstärkter MGD. Diese konnte auf die hochkarätige Hilfe von mitspielenden Dirigenten und Aushilfen zählen. Als Basis dienten drei Stücke der Unterhaltungsmusik im lateinamerikanischen Stil.

Die Workshop-Teilnehmer konnten so vom riesigen Erfahrungsschatz und dem profunden Fachwissen von Christoph Walter profitieren. So leitete dieser nebst vielen Gastdirigaten auch die Swiss Army Concert Band und ist Chef des Christoph Walter Orchestras. Er verblüffte die Teilnehmenden mit seinem Können am Piano, Schlagzeug und an der Trompete und animierte die Dirigenten, dieses aktive Vorspielen in ihren Probebetrieb einzubauen.

Für die Musikantinnen und Musikanten der MGD war es ein fordernder und äusserst interessanter Workshop. MGD-Präsident René Ruckstuhl dankte nach dem Schlusswort von Christoph Walter allen Mitbeteiligten für den lehrreichen und spannenden Abend. Die Musikantenfrauen Lilian Burkhard und Annamarie Gasche verwöhnten anschliessend Musikanten und Gäste mit einem feinen Apéro. So ergaben sich viele angeregte Diskussionen und die Handykameras blitzten mehrfach für Selfies und Fotoandenken auf.

Aktuelle Nachrichten