Leserbeitrag
MTV von Bern über den Dentenberg zum Rüttihubelbad

Drucken
Teilen

Am letzten Mittwoch des Monats April trafen sich am frühen Morgen zwölf wanderfreudige Kameraden bei schönstem Wetter beim Bahnhof Wangen. Die Route unserer etwas anspruchsvolleren Monatswanderung startete im Osten von Bern, beim Zentrum Paul Klee. Dieser imposante Bau wurde vom Stararchitekten Renzo Piano erstellt.

Zunächst folgten wir dem Weg entlang des Schlosshaldewaldes und überquerten dann in Ostermundigen die Bahnlinie. Nun hatten wir die Agglomeration hinter uns gelassen und der gebotene Panoramablick enschädigte uns für die eher unangenehme Strecke auf Hartbelag und mit lärmigem Verkehr. Der Weg führte weiter an der Südseite des Ostermundigenberges und am Waldrand entlang Richtung Gümligen. Einmal das Gümligental durchquert, erfolgte der Aufstieg Richtung Amselberg. Doch vor dem Aufstieg erfreute uns ein Überraschungsapéro, der von einem Wanderkameraden gespendet wurde. Auf der Anhöhe angekommen, schlängelte sich der Weg nun durch eine kleine Schlucht auf der Nordseite des Dentenberg hinunter ins Worbletal. Bevor wir im Worbletal ankamen, stärkten wir uns im Restaurant Dentenberg mit einem feinen Mittagessen. Die freundliche Bedienung durch eine humorvolle, wortgewandte Dame, liess so manchen Kameraden die Strapazen des Vormittags vergessen. Frisch gestärkt wanderten wir weiter über Vechigen, den Hof Hasli und folgten dem schmalen Pfad zum Tagesziel, dem Restaurant/Hotel Rüttihubelbad. Müde und zufrieden liessen wir uns von dort per ÖV nach Wangen zurück führen. Heinz von Känel

Aktuelle Nachrichten