Leserbeitrag
Modellkunstflug Wettbewerb auf dem Strick bei Leuggern

Ulrich Wenzinger
Drucken
Teilen
Bilder zum Leserbeitrag
4 Bilder
Das Wettbewerbsgerät Diese und ähnliche Modellen wurden am Wettbewerb eingesetzt (vorne das Modell des Siegers)
Pilot und Helfer im Einsatz Ein guter Ansager ist die halbe Platzierung.
Ohne Punktrichter geht es nicht Die Punktrichter konzentrieren sich auf das Geschehen am Himmel - die Resultate werden von den Schreibern festgehalten.

Bilder zum Leserbeitrag

(HW 33) Bei den Regionalmeisterschaften der motorisierten Modellkunstflieger auf dem Strick waren trotz teilweise miserablem Wetter eindrückliche Flüge zu bestaunen. Beim Rangverlesen durften auch die einheimischen Piloten Stéphane Lambert und Daniel Lang Medaillen in Empfang nehmen.

Da der Modellflugsportverein Hotwings Klingnau keinen Motorflugplatz betreibt, haben sich einige seiner Piloten auch benachbarten Vereinen angeschlossen, um so mit Verbrennermotoren angetriebene Modelle fliegen zu können. Ein paar dieser Piloten haben beim MSV Unteres Aaretal die Zusage erhalten, den Modellflugplatz Strick für einen Samstag benützen zu dürfen, um darauf einen regionalen Wettbewerb in der Kunstflugklasse F3A durchzuführen.

Trotz schlechter Wetterprognosen reguläre Verhältnisse

Der Wetterbericht gab für den Wettbewerbstag nicht gerade zu Euphorie Anlass und verleitete wohl niemanden zum vorbeugenden Kauf von Sonnenschutzmitteln. Dennoch schien am Wettbewerbsmorgen überraschender Weise die Sonne, als der Platz für die Veranstaltung hergerichtet wurde.

Nach dem Eintreffen und Anmelden der Teilnehmer und dem Bereitstellen der Modelle rief der Wettbewerbsleiter Markus Pfister Piloten und Helfer zur Orientierung. Schon bald danach stieg das erste Modell in den Himmel, um die geforderten Figuren (neben den bekannten Loopings und Rollen auch Kombinationen dieser beiden und Weiteres mehr) zu zeigen.

Anspruchsvoller, aber fairer Wettbewerb

In den drei Kategorien Beginner, Regional und Interregional waren verschieden schwierige Flugmanöver zu zeigen, die die zuvor intensiv geschulten Punktrichter kritisch betrachteten und gemäss einheitlichen Kriterien bewerteten. Die äusseren Bedingungen waren nicht immer gleich einfach, gelegentlich sogar sehr schwierig (Wind, Regen, Kontrast). Es muss aber festgehalten werden, dass innerhalb eines der drei Durchgänge jeder Kategorien gleichmässige Zustände vorzufinden waren. Die erzielten Ergebnisse sind schlussendlich nicht zufällig, sondern den Fähigkeiten der Piloten geschuldet.

Auffällig bei der Durchsicht der Resultate ist vor allem, dass die schlussendlich vorne platzierten Teilnehmer ihre schlechtesten Ergebnisse (einer von drei Durchgängen wurde gestrichen) am Nachmittag erzielten, während dem in den hinteren Regionen vor allem am Morgen Punkte liegen gelassen wurden.

Gross war nach dem Wettbewerb die Freude, als bei den Medaillengewinnern auch die Einheimischen Stéphane Lambert (Kat. Regional, MSV Unteres Aaretal) und Daniel Lang (Kat. Beginner, MSV Hotwings Klingnau) jeweils die Bronzemedaillen erhielten. Für sie ist das eine Bestätigung ihrer Entscheidung, in die Wettbewerbsszene einzusteigen, sowohl als Piloten als auch als Punktrichter.

Mut der Organisatoren belohnt

Der organisierende Verein MSV Hotwings Klingnau wurde für seinen Mut belohnt, diesen Wettbewerb trotz unvorteilhafter Wetterprognosen durchzuführen. Neben ein paar Regentropfen waren vor allem die niedrigen Temperaturen auszuhalten. Aber im Grunde genommen war es, obschon der Wettbewerbsgedanke das Ganze antrieb, eine angenehme Veranstaltung, bei der das Miteinander (Organisation, Piloten, Punktrichter) das Gegeneinander (Konkurrenten) deutlich überwog. Auf diese Weise schlägt man zwei Fliegen mit einem Schlag: das Messen im Wettbewerb in einer angenehmen, freundschaftlichen Atmosphäre. Abschliessend noch einmal einen herzlichen Dank an alle, die zum guten Gelingen beigetragen haben.

Ranglisten:

Interregional 1. Weber Roland, Luzern, 2000 P.; 2. Hänsli Moritz, Furttal, 1996.4 P.; 3. Bucher Michael, Luzern, 1987.1 P.; 4. Krauer Karim, Luzern, 1900 P.; 5. Blätter Matthias, Luzern, 1830.8 P.

Regional 1. Bucher Michael, Luzern, 2000P., 2. Zünd Felix, Seetal, 1936.5 P.; 3. Lambert Stéphane, Unteres Aaretal, 1901.8 P.; 4. Weber Roland, Luzern, 1867.2 P., 5. Blättler Matthias, Luzern, 1812.0 P.; 6. Bolliger Peter, Buchs, 1713.2 P.; 7. Krauer Karim, Luzern, 1697.9 P.

Beginner 1. Lang Daniel, Hotwings Klingnau, 2000 P.

Aktuelle Nachrichten