Leserbeitrag
Maiandacht bei Aprilwetter

Marianne Baldinger-Lang
Merken
Drucken
Teilen
Bilder zum Leserbeitrag
3 Bilder
Maianacht LPV 13 003.JPG
Maianacht LPV 13 006.JPG

Bilder zum Leserbeitrag

Der Lourdespilgerverein Baden und Umgebung hat auf Sonntag den 26. Mai in die Lourdesgrotte Leuggern zur Maiandacht eingeladen. Da das Wetter nicht so mitspielte, wurde die Maiandacht in der Kirche St. Peter und Paul abgehalten. Pfarrer Stefan Essig konnte die zahlreich erschienenen Mitglieder und Gäste zu dieser wunderschönen Maiandacht begrüssen. Die Andacht begann mit dem Gebet von Kardinal Newman: "Heilige Mutter, hilf uns, dir ähnlich werden, hilf uns zu glauben wie du, als dir der Engel von Gott die Botschaft brachte..." Der Männerchor Leuggern sang darauf das "Ave, Ave Maria von Lourdes" mit allen Gläubigen, was diese ganz in die Stimmung von Lourdes versetzte.

Es folgte das Evangelium nach Lk 1,39-56. Maria ist über das Gebirge geeilt. Sie besuchte ihre Verwandte Elisabeth, und ihr Weg endete in einer zärtlichen Umarmung. Wie viele Menschen sehnen sich nach einer Umarmung? Danach, dass jemand sie spüren lässt und sagt: "Ich liebe dich! Ich freue mich, dass es dich gibt! Du bist für mich wichtig und wertvoll!"

Nach der Predigt stellte Sr. Ursula-Maria aus der Gemeinschaft der Schönstätter Marienschwestern in Quarten das Projekt "unterwegs zu dir" vor. Sie habe die schöne Aufgabe, Besuche zu vermitteln. Den Besuch der Muttergottes bei den Menschen. Das Pilgerheiligtum (ein Bild mit Maria und dem Jesuskind) macht monatlich Besuch bei den Menschen, die das möchten.Es werden Kreise von sieben bis zehn Familien oder Einzelpersonen gebildet. Das Muttergottesbild von Schönstatt kommt jeden Monat bei jenen, die im Kreis mitmachen, vorbei und bleibt drei bis vier Tage.

Manuela Nef aus Kleindöttingen berichtete daraufhin von ihren Erfahrungen mit dem Besuch der pilgernden Mutter. Wenn das Muttergottesbild nicht unterwegs ist, stehe das Bild zu Hause. Die dreijährige Tochter stehe oft vor dem Pilgerheiligtum und spreche mit der Muttergottes. Erzählt ihr vom Tag, was Mami wieder mal nicht so gemacht hat, wie sie es wollte oder was sie Tolles erlebt hat. Es zo mit dem Bild ein warmer, heller Wind ins Haus. "Vorher konnten wir nie genug oft unterwegs sein, jetzt fühlen wir uns zu Hause am wohlsten." Manuela Nef würde sich freuen, wenn noch andere Menschen Jesus und Maria die Türen öffnen und das Angebot, dass das Pilgerheiligtum jeden Monat für ein paar Tage zu ihnen auf Besuch kommt, annehmen.

Nun wurde ein Gesetz des Rosenkranzes gebetet, der den Menschen den Heiligen Geist gesandt hat. Der Männerchor Leuggern bereicherte die Andacht zwischendurch immer wieder mit seinem wundervollen Gesang. Zum Schluss stand beim Ausgang noch der Stand des Lourdespilgervereins bereit, damit die Daheimgebliebenen auch noch Lourdeswasser mitnehmen konnten.

Lengnau, 6.6.2013

Marianne Baldinger-Lang, Mitglied des Lourdespilgervereins Baden und Umgebung