Leserbeitrag
«Mached’s guet und händ wiiterhin viel Spass am Sport!»

Pia Murer
Drucken
Teilen
Bilder zum Leserbeitrag

Bilder zum Leserbeitrag

FOTO: ZVG

92. Generalversammlung der Damenriege Urdorf

Am Dienstag, 20. Januar 2015 stand die 92. Generalversammlung der Damenriege Urdorf im Embrisaal auf dem Programm. Präsidentin Bettina Altorfer begrüsste alle Aktiv- und Ehren-Mitglieder sowie Gäste der Damenriege Urdorf ganz herzlich.

Als ältestes Ehrenmitglied würdigte die Versammlung Dora Klingbacher. Ihr wurde ein Blumenstrauss überreicht.

Nun folgten die üblichen Versammlungstätigkeiten. Man bestimmte zwei Stimmenzählerinnen, verlas entschuldigte Mitglieder, erwähnte neu- und austretende Mitglieder und erläuterte die Jahresrechnungen der drei Kassen (Damenriege, Kunst- und Geräteturnen). Es wurden der Revisorinnen-Bericht vorgetragen, das Jahresprogramm 2015 präsentiert sowie die drei Budgets fürs Vereinsjahr 2015 vorgestellt.

Bettina Altorfer präsentierte auch dieses Jahr einen überaus interessanten und informativen Jahresbericht, bei welchem sie die tollen Leistungen der Turnerinnen und Turner herausstrich. Zeitgleich konnten die Anwesenden auf der Leinwand viele atemberaubende, schöne, witzige und farbenfrohe Fotos bwundern.

Bei der Wahl des Damenriege-Vorstands gab es einige Änderungen. Manuela Meier gab nach zweijähriger Tätigkeit ihr Amt als Vizepräsidentin ab. Ich selber übergab nach achtjähriger Vorstands-Arbeit als Aktuarin mein Amt an Melanie Baumgartner. Symbolisch legte ich Melanie das Foulard mit dem Damenriege-Logo um den Hals. Schön, dass sich neu Monika Marty vom Volleyball als Beisitzerin im Vorstand engagiert. Ihr überreichte Melanie Baumgartner das Foulard. Einstimmig wählte die Versammlung den neuen Vorstand mit Bettina Altorfer als Präsidentin, Flavia Altorfer als Kassierin, Michèle Flück als Technische Leiterin, Melanie Baumgartner als Aktuarin und Pascale Flück sowie Monika Marty als Beisitzerinnen. Das Amt der Vizepräsidentin ist im Moment vakant.

Eine Frau im Urdorfer Embrisaal war insgesamt dreissig Jahre in der Damenriege Urdorf. Bereits im Alter von fünf Jahren turnte sie in der Meitliriege mit, wechselte dann zu den Juniorinnen und trainierte jahrelang beim Allround/Team-Aerobic. Sie war lange Zeit Mädchenriege-Kassierin, engagierte sich aktiv im Verein und stellte sich neu als Revisorin der Damenriege zur Verfügung. Es handelt sich um niemand anderen als Manuela Meier. Die Versammlung wählte sie mit grossem Applaus zum Ehrenmitglied der Damenriege Urdorf. Bettina Altorfer übergab dem frisch gekürten Ehrenmitglied eine grosse Vase mit Gravur und einen wunderschönen Blumenstrauss. Manuela Meier gestand allen Anwesenden, dass ihr die Worte fehlen würden und sie nie damit gerechnet hätte, eine solche Ehrung zu erhalten.

Als beste Geräteturnerinnen wurden Kim Kober und Nathalie Schneider ausgezeichnet. Sie bekamen einen Gutschein. Bei den Kunstturnerinnen wurde die neunjährige Tabea Hug geehrt. Auch sie erhielt einen Gutschein.

Die Damenriege-Präsidentin bedankte sich bei allen LeiterInnen sowie den vielen im Einsatz stehenden Helferinnnen und Helfern, auf welche sie das ganze Vereinsjahr hindurch immer wieder zählen darf.

Unter dem letzten Traktandum «Verschiedenes» berichtete Bettina Altorfer über das Urdorffäscht, welches im Mai 2014 stattfand. Dieses Dorf-Fest war ein riesiger Erfolg. Das Wetter machte wunderbar mit, so dass die Stimmung perfekt war und die «Turnerstubä» viele Besucherinnen und Besucher, welche auch fleissig etwas konsumierten, verzeichnen konnte.

Der Damenriege-Präsidentin gelang es auch dieses Jahr bestens, eine abwechslungsreiche, informative sowie speditive Versammlung durchzuführen. An dieser Stelle gilt Bettina Altorfer ein riesiges Dankeschön für ihren grossartigen Einsatz in diesem anspruchsvollen Amt.

Zum Schluss durften alle Anwesenden das vom Team-Aerobic vorbereitete Dessert-Buffet geniessen. Hier gebührt vor allem Ramona Kropf und Miriam Moos fürs Vorbereiten sowie allen fleissigen Frauen, die einen Dessert kreierten, ein herzlicher Dank.

Mit einem weinenden und einem lachenden Auge schreibe ich zum letzten Mal diesen Bericht und bin gespannt, die nächste GV aus einer anderen Perspektive zu erleben. Auf diesem Weg bedanke ich mich ganz herzlich beim Vorstand, welchen ich sehr schätz(t)e und bei allen Mitgliedern, die mich in diesem Amt als Aktuarin unterstützt hatten. Ich bleibe der Damenriege erhalten, da ich weiterhin jeden Dienstag in der Kantonsschul-Turnhalle Volleyball trainieren werde.

«Mached’s guet und händ wiiterhin viel Spass am Sport!»

Sonja Sendor, Aktuarin

Aktuelle Nachrichten