Leserbeitrag
Luginbühl’s Mahlzeitendienst – ein Angebot für Pieterlen und Lengnau

Regula Santschi
Drucken
Teilen

Mit seinem Mahlzeitendienst hat Reto Luginbühl einen einmaligen Service ins Leben gerufen. Das haben auch die Spitexstellen von Pieterlen und Lengnau erkannt und arbeiten intensiv mit dem Bieler Unternehmer zusammen, um möglichst vielen von ihren Patienten ein Essen in den eigenen Räumen und gewohnter Umgebung zu ermöglichen. Die von der Spitex betreuten Personen werden auf den persönlichen Mahlzeitendienst aufmerksam gemacht, erhalten die Telefonnummer, können sich so selber erkundigen oder bestellen. In einzelnen Fällen vermittelt auch die Spitex die Wünsche der Patienten an den Mahlzeitendienst. Am Produktionsstandort Studen werden die Mahlzeiten gekocht und lieferbereit verpackt. Das Ehepaar Luginbühl, ein fest angestellter Koch und – wenn nötig – Teilzeitangestellte auf Abruf sind in der Küche beschäftigt. Luginbühls achten auf eine ausgewogene, gesunde und abwechslungsreiche Ernährung und verwenden Frischprodukte aus der Region. Ein speziell ausgeklügelter Lieferdienst sorgt für immer frische Qualität, erleichtert Folgebestellungen und bietet ein einmalig günstiges Preis/Leistungsverhältnis. Jeweils am Dienstag und Freitag werden die Menüs sorgfältig verpackt ins Haus geliefert. Am Dienstag wird mit der Lieferung der Menüplan der folgenden Woche abgegeben, der dann ausgefüllt werden kann und bei der Freitaglieferung abgeholt wird. Ein Service, der sehr geschätzt wird. Nebst den schmackhaften Tagesmenüs bietet der Mahlzeitendienst auch immer einen Wochenhit auf der Karte an, mit Spezialitäten, die beliebt waren, aber heute praktisch nicht mehr zu Hause gekocht werden. Dazu gehören zum Beispiel Kalbskopf, Kutteln, Leberli oder Blut- und Leberwürste.

Alle Mahlzeiten werden kalt angeliefert, sind im Kühlschrank mindestens eine Woche haltbar und können ganz einfach im Ofen, im Mikrowellenherd oder im heissen Wasserbad erwärmt werden, wann immer man Lust oder Zeit hat. Geliefert wird natürlich auch an Private, die nicht von der Spitex betreut werden. Es muss keinesfalls ein Wochenprogramm bestellt werden, bereits ab einer Mahlzeit pro Woche werden die Menüs geliefert. Luginbühls legen grossen Wert darauf, dass die Abnehmer der Mahlzeiten zwischendurch auch einmal selber einkaufen und kochen oder in einem Restaurant etwas essen, damit Begegnungen und Kontakte mit anderen Personen nicht abbrechen. Bei den Lieferungen nimmt sich Reto Luginbühl immer wieder Zeit, um mit den Empfängern einige Worte zu wechseln oder die Sorgen anzuhören. Der Hausservice in den Gemeinden Pieterlen und Lengnau und auf dem Weg von Studen zu diesen Ortschaften ist gratis. Der äusserst günstige Preis von 14 Franken pro Mahlzeit versteht sich also inklusive Lieferung und Mehrwertsteuer. Reto Luginbühl sagt: «unser Mahlzeitendienst wird immer mehr benutzt, wir sind mit dem bisherigen Geschäftsverlauf mehr als zufrieden. Wir möchten auch nicht unkontrolliert expandieren, sondern organisch wachsen.» Ab 30 Personen bieten Luginbühls auch einen Cateringservice an, für Jubiläen, Firmenanlässe und Geburtstage.

In der kurzen Zeit seit der Einführung ist der Mahlzeitendienst zu einer festen Grösse geworden, vor allem in Pieterlen und Lengnau. Eine Idee und ein Top-Angebot haben sich erfolgreich durchgesetzt. (EGL)

Aktuelle Nachrichten