Leserbeitrag
Lenzburger Seniorinnen und Senioren wanderten zum Türlersee

Die Pro Senectute Tageswanderung stiess auf grosses Interesse.

Kurt Signer
Drucken
Teilen

Gestartet wurde in Mettmenstetten bei schönstem Sommerwetter. Eine stattliche Schar Senioren wanderte damit in einem Gebiet, das von der Region Lenzburg nicht all zu weit entfernt liegt und trotzdem für viele Neuland bedeutete. Über den Homberg Richtung Rifferswil führte der Weg zum Türlersee.

Dem kleinen, anmutig zwischen bewaldeten Hängen gelegenen See sieht man es nicht an, dass er das Produkt eines der gewaltigsten Bergstürze im Voralpenraum ist. Am Aeugsterberg stürzten vor ungefähr 10 000 Jahren 60 Mio Tonnen Kubikmeter Fels zu Tal und stauten die Reppisch, wodurch der Türler See entstand. (im Vergleich: Goldau 15 Mio Tonnen, Elm 10 Mio Tonnen). So bildete sich diese idyllische Seelandschaft. Eine Sage vom jungen Schlossherrn auf der Schnabelburg und einer anmutigen, lieben Bauerntochter, vom heutigen Wanderleiter Andreas Anner vorgelesen, war spannender, überzeugte aber die Wanderer nicht so recht. Über Aeugster- und Müliberg erreichte die Gruppe den Bahnhof Hedingen für die Heimfahrt. Fotos wird man in einigen Tagen unter www.seniorenlenzburg.ch sehen können. (Si)

Aktuelle Nachrichten