Leserbeitrag
Lenzburger Pfadi Waldweihnacht mit Fondueplausch

Pfadiabteilung Gofers

Marcel Siegrist
Drucken
Teilen

Die Pfadiabteilung Gofers Lenzburg traf sich mit Eltern und Pfadifreunden wie
auf einem Sternmarsch am 18. Dezember 2010 auf dem oberen Schlossparkplatz
zwischen dem Schloss Lenzburg und dem Gofi, zu einem der Höhepunkte vom Pfadijahr.

Pünktlich um 18 Uhr gab die Abteilungsleiterin, Nora Schaub v/o Tabaluga das Zeichen zum Aufbruch und im Mondschein stiegen alle zusammen in der tiefverschneiten Landschaft, aber gut erhellt durch den Mond, das Himmelsleiterli hinauf zum Gofi.

Nachdem die mitgebrachten Gabeln an einen Stecken festgemacht waren, marschierten alle aufgeteilt in einzelne Gruppen von 8 bis 10 Pfadis und Eltern zum Steinbruch.

Die Ueberraschung war perfekt, denn dort loderten viele wärmende Feuer und bald hingen die bereitgestellten Pfadikessel mit der entsprechenden Käsemasse über den Feuern.
Nach sehr kurzer Zeit und nach emsigen rühren mit Beigabe von Pfeffer und Paprika genossen alle das feine Fondue.

Die einmalige Stimmung, der kurze Marsch, die Kälte und das feine Brot zusammen
mit dem Käse vermittelten dem Berichterstatter das Gefühl noch selten ein so gutes Fondue genossen zu haben.

Erhellt durch die Feuerspeier auf dem Felsen die zusammen mit den langsam verglühenden Feuern eine gespensterhafte Kulisse ergaben, machten die beiden Abteilungsleiter Tabaluga und Merlin einen Rückblick auf das ganze Jahr.

Es zeigte sich, dass das Erlebte nicht vergessen war, denn von den aufmerksam zuhörenden Pfaderinnen und Pfadern wurde mit Zwischenrufen sofort reklamiert, wenn ein Höhepunkt nicht erwähnt wurde.

Gedankt wurde schliesslich dem Leiterteam, das über das ganze Jahr nebst Lehrstelle, Schule und Studium mit erheblichem Zeitaufwand Lager und Uebungen vorbereitet und begleitet.
Nicht vergessen wurde auch der Elternrat und der für die Pfadiheime zuständigen Heimverein.

Nachdem die Eltern gebeten wurden an den zwei halbtägigen Heimarbeitstagen für die Pfadiheime und an der jährlichen Papiersammlung der Abteilung teilzunehmen, wurden zwei sehr wichtige und langjährige Leiter verabschiedet, die nicht so einfach zu ersetzten sind:

Tiziane Vögtli v/o Müggli hatte bei unzähligen Lagern und Uebungen teilgenommen und auch als Wölflileiterin war sie lange Zeit verantwortlich für die Jüngsten der Abteilung.

Florian Stoller v/o Naxos war unter anderem verantwortlich für das Material und hat in dieser Funktion die Materialräume gänzlich neu gestaltet. Auch die Gründung der 3.
Stufe mit dem Ausbau von einem tollen Raum und die Herausgabe vom Buntspecht
zählt zu seinen Verdiensten.

Das Organisations- Team begann alles aufzuräumen und die Teilnehmer verabschiedeten sich mit grossem Dank und verschwanden in Richtung der hell erleuchteten Stadt Lenzburg in die warmen Wohnungen. P.S.

Aktuelle Nachrichten