Leserbeitrag
„Laufende Unterstützung“ für Ruanda-Spendenaktion

Fabienne Schmid
Merken
Drucken
Teilen
Bilder zum Leserbeitrag

Bilder zum Leserbeitrag

NN
lauf.JPG Mit Tempo unterwegs, um möglichst viele Runden zu absolvieren.

lauf.JPG Mit Tempo unterwegs, um möglichst viele Runden zu absolvieren.

NN

Der vom Schülerrat der Windischer Bezirksschule initiierte und unter Leitung von Jason Rohr (Klasse 3c) hervorragend organisierte Sponsorenlauf zugunsten des Hilfswerkes Margrit Fuchs Ruanda verlief höchst erfolgreich. Die Schülerinnen und Schüler spulten in der Sporthalle Chapf, angefeuert vom Publikum, Runde um Runde ab und ernteten pro Runde die in Aussicht gestellten (und oft aufgerundeten) Beträge der Sponsoren. Nach 15 Minuten wurden die absolvierten Runden zusammengezählt – das Bestresultat erzielte Janis Arrigoni (3c) mit 27 Runden, was rund 4 km entspricht. Entsprechend üppig fiel der finanzielle Ertrag aus...

„Kulinarische Unterstützung“

Für die leibliche Stärkung der Schüler und der Besucher sorgte Antimo Melillo vom italienischen Spezialitätenrestaurant Passione in Brugg: Er bereitete im Vorraum feine Pasta mit Saucen zu. Mitglieder des Schülerrates boten selbstgebackene Kuchen an. Vom Angebot wurde rege Gebrauch gemacht, zeitweise war es schwierig, noch einen Sitzplatz zu ergattern. Die ganzen Einnahmen spendeten Antimo Melillo – er steuerte über 750 Franken bei - und die Kuchenbäcker dieser Sammelaktion der Bezirksschule. Die Raiffeisenbank Wasserschloss schliesslich, am Anlass vertreten durch Peter Vismara, füllte die Kasse mit einer Spende von 200 Franken. Zum Abschluss der Veranstaltung konnten im Rahmen einer Lotterie kleine Preise gewonnen werden. Nicht unerwähnt bleibe auch, dass zwei Mitglieder des Samaritervereines Brugg unentgeltlich für den Sanitätsdienst zur Verfügung standen.

Gestern Donnerstag und heute Freitag wurden und werden die letzten Sponsorenbeiträge eingezogen. Insgesamt wird ein Erlös von 2500 Franken erwartet, der dem Hilfswerk überwiesen werden kann. Entsprechend erfreut zeigte sich gegenüber der az auch der an der Organisation beteiligte Bezlehrer Michael Weibel.

Das Geld wird für die Unterstützung und Betreuung von Waisen verwendet. Das OK der az-Weihnachtsaktion und der Stiftungsrat des Hilfswerkes danken allen Beteiligten für ihren tollen Einsatz zugunsten Notleidender in Ruanda.

Edgar Zimmermann