Leserbeitrag
Kaiserliche Musikvorträge

Rene Kaufmann
Drucken
Bilder zum Leserbeitrag

Bilder zum Leserbeitrag

MGRinikeninUmiken.jpg Konzertanten Musikgesellschaft Riniken unter Dirigent Rafal Jastrzebski in der Kirche Umiken

MGRinikeninUmiken.jpg Konzertanten Musikgesellschaft Riniken unter Dirigent Rafal Jastrzebski in der Kirche Umiken

Beatriz Bosshard Baez, Villnachern

Gleich zweimal vor voll besetzten Reihen sind die Musikgesellschaft Riniken und der Gemischte Chor des Dorfs zu einem Adventskonzert aufgetreten. Und nicht nur die zwei Vereine hatten sich zusammengefunden – spontan hatten Riniker Musikerinnen ein Begleitorchester für den Chor gegründet. Nach dem ersten Konzert im Riniker Zentrum Lee fand das Abschlusskonzert in der reformierten Kirche Umiken statt. Immer vor voll besetztem Auditorium.
Rafal Jastrzebski dirigierte die Musikgesellschaft, die mit u.a mit „Celtic Crest“ und einem Stück von Antonin Dvorak aufwartete. Der junge Dirigent zauberte subtil Rhythmen und Melodien in Variationen aus seinem Klangkörper. Schon lange führen die Riniker Musikantinnen und Musikanten auch hoch konzertante Stücke im Repertoire – und beherrschen sie bewegend bis mitreissend.

Der Gemischte Chor unter der Leitung von Pierre Galley trug die kaum bekannte „Kleine Weihnachtsmesse für die Kaiserin“ vor. Ein Werk, das auf slawischen Volksweisen beruht und vor der kaiserlichen Familie in den letzten Jahren der Dynastie Habsburg zu Weihnachten erklang. Otto von Habsburg liess die Noten aufzeichnen und hat die Messe so der Nachwelt erhalten. In Riniken hatten sich eigens dafür acht Musikerinnen zu einem ad-hoc-Orchester gefunden, welches die Sängerinnen und Sänger mit Violinen, Bratsche, Cello, Querflöte und Orgel begleitete.

Gemeinsam trugen Musikgesellschaft und Chor das Weihnachtslied „Little Drummer Boy“ vor. Die Zusammenarbeit zwischen einer klangstarken Musikgesellschaft und einem Chor ist nicht unproblematisch – die Rinikerinnen und Riniker schafften jedoch selbst diese Klippen.

Ausgeklungen ist das Konzert in Umiken mit Weihnachtsliedern, bei denen das Publikum mitgesungen hat. Am Schluss waren nicht nur Zuhörerinnen und Zuhörer, sondern auch die Musikanten und Sänger selber beeindruckt.

René Kaufmann, Riniken

Aktuelle Nachrichten