Leserbeitrag
Jubiläum – Vier Jahre Tagesschule Attelwil

Marcel Siegrist
Merken
Drucken
Teilen
Bilder zum Leserbeitrag

Bilder zum Leserbeitrag

50_re_attelwil_füller.jpg

50_re_attelwil_füller.jpg

Die private Tagesschule in Attelwil ist genauso alt, wie die Laufbahn eines Oberstufenschülers im Normalfall dauert – vier Jahre, gemäss aktueller Schulstruktur im Kanton Aargau. – Das Ende der obligatorischen Schulzeit ist ein besonderer Augenblick im Leben eines Menschen. Eltern, Angehörige und Freunde waren eingeladen, diesen Moment mit den austretenden Schülern in einem feierlichen Rahmen zu geniessen.

Drei Schüler, alle waren seit vier Jahren dabei, und eine Schülerin konnten nach Abschluss ihrer obligatorischen Schulzeit von neun Jahren aus der Tagesschule in Attelwil verabschiedet werden. Anlässlich der Schulschlussfeier durften sie ihre Zeugnisse und die besten Wünsche der Lehrerschaft und von ihren jüngeren Schulkollegen entgegen nehmen. Herzliche Darbietungen des Schülerchors und die persönliche Abschlussrede des Klassenlehrers, Hanspeter Brunner, boten den feierlichen Rahmen für diesen besonderen Tag. Schulleiterin Carine Greminger begrüsste die zahlreich erschienenen Gäste und kündete einen Spezialgast an.

Mega speziell

Simon Zuberbühler, Kantischüler aus Kölliken, präsentierte eine Diashow von seiner «mega speziellen» Exkursion mit Mike Horn. Acht ausgewählte Jugendliche durften den bekannten Abenteurer auf seiner Exkursion durch Kanada begleiten. Unter dem Motto «Entdecke die Inuit-Kultur» war die Gruppe mehrere Wochen in der wilden Natur unterwegs, reiste mit einem Segelboot durch unberührte Landschaften und hauste vorübergehend auf engstem Raum auf dem Schiff, in Zelten oder schlief in hängenden Betten in der Felswand. Dass dabei auch physische und psychische Grenzen überschritten werden mussten, verdeutlichten die abenteuerlichen Bilder.

Grenzen überschritten

An persönliche Grenzen stossen auch pubertierende Jugendliche; im Schulalltag gleichermassen wie im Zusammenleben mit Gleichaltrigen und Vorgesetzten. An der Tagesschule Attelwil erhalten Schüler ganzheitliche Unterstützung, sei es durch gezielte Lernstrategien oder während der Aufgaben- und Randstundenbetreuung.

Leistungsgrenzen überschritten haben die austretenden Schüler allesamt, eine niveauübergreifende Lernstruktur macht es möglich. So konnten alle vier als selbstbewusste junge Menschen in die Berufswelt oder an andere Schulen übergeleitet werden.

Vier Jahre Tagesschule Attelwil

Mit einem weinenden und einem lachenden Auge blickten Hauptlehrer Hanspeter Brunner und Carine Greminger auf die vergangenen vier Jahre in Attelwil und die vielen Erlebnisse mit «ihren» Oberstufenschülern zurück. Zum Jubiläum und für ihr unermüdliches Engagement durfte die Schulleiterin von Daniel Keller einen Blumenstrauss entgegen nehmen. – Daniel Keller ist Gründer der Tagesschule in Attelwil und Schulleiter der Tagesschule Wannenhof in Unterkulm, wo Primarschüler der ersten bis fünften Klasse unterrichtet werden.

Anschliessend an die Abschlussfeier traf man sich zum Apéro. Während der vergangenen vier Jahre hat auch das schuleigene Widenhaus eine stattliche Grösse erreicht. Dieses dient bei Schulfesten jeweils als hübscher, schattiger Treffpunkt im Freien. An Themen für angeregte Gespräche fehlte es nicht: So standen diesmal die beruflichen Pläne der Kinder und das noch bevorstehende Schullager, welches dieses Jahr im Bündnerland stattfindet, im Mittelpunkt der Diskussionen.