Leserbeitrag
Jahresversammlung der Grünen Bezirkspartei Bremgarten

Im Museum Reusskraftwerk Bremgarten

Marcel Siegrist
Drucken
Teilen

Bei strömendem Regen traf sich letzte Woche eine interessierte Schar Leute aus dem Bezirk Bremgarten zur Jahresversammlung der Grünen Bezirkspartei Bremgarten.
Die Versammlung fand an einem geschichtsträchtigen Ort der Nachhaltigkeit, im Museum Reusskraftwerk Bremgarten, statt. Eindrücklich führte die randvolle Reuss ihre Kraft vor!
Herr Schüepp stellte uns die neuste Anlage (Baujahr 1998/99; Jahresproduktion 3,4 Mio kWh) mit seiner grossen Begeisterung für die umweltverträgliche Art dieser Stromproduktion vor. Sehr faszinierend ist die immer noch funktionierende Bell-Francis Turbine aus dem Jahre 1922, mit der heute noch Strom produziert werden kann!
Bereits 1281 wurde die Bruggmühle als Stadtmühle von Bremgarten erstmals urkundlich erwähnt. Seit 1877 wird aus der Wasserkraft der fliessenden Reuss Strom gewonnen. Anfangs um eine Garnzwirnerei und Spinnerei zu betreiben und dann später als Ersatz für die Petroleumbeleuchtung die Stadt in der Nacht hell zu beleuchten. Ab 1902 bezieht die Bremgarten-Dietikon Bahn Strom vom Reusskraftwerk. Das ist bis heute so geblieben, nur reichen die damals produzierten 1,5 Mio kWh längstens nicht mehr. Unsere Gesellschaft, mit ihrem absolut überdimensionierten ökologischen Fussabdruck, will immer mehr Stromkonsum, immer mehr Geräte und Spielzeuge werden mit Strom betrieben. Braucht es das wirklich?
Die Grünen fühlen sich gestärkt auf dem Weg zur nachindustriellen 2000 Watt Gesellschaft oder anders gesagt, es ist klar, dass weniger Konsum mehr Nachhaltigkeit und Freude am Leben bringt.
In diesem Sinne wurden die statuarischen Geschäfte kurz und bündig behandelt. (mkü)

Aktuelle Nachrichten