Leserbeitrag
Jahreskonzert der Staufberg-Musikanten

Drucken
Teilen

„Wir sind wieder da“, so hiess die Gesangspolka mit der die Staufberg-Musikanten zusammen mit dem Schülerchor Staufen ihr Jahreskonzert eröffnet haben.

Die Turnhalle in Staufen war auch in diesem Jahr bis auf den letzten Platz belegt, als der Präsident der Staufberg-Musikanten, Paul Strebel die zahlreichen Gäste aus nah und fern begrüssen durfte.

„Böhmische Sterne“ war das Motto des Abends, so traten die Sängerinnen und Sänger des Schülerchor Staufen, unter der Leitung von Particia Brogli Hilfiker, welche mit ins Programm einbezogen wurden, mit leuchtenden Sternen zu Ihrem ersten Auftritt des Abends durch die Halle auf.

Mit den zwei Solo Stücken: „Zwei lustige Vögel“ für Klarinetten, allerdings waren es dann doch drei Vögel, und dem Gesangs Stück „Das goldene Flügelhorn“ welches als Ode an das Flügelhorn bezeichnet werden kann, stellten die Staufberg-Musikanten schon in der ersten Hälfte des Konzertes ihr Können unter Beweis. Der Schülerchor wusste mit dem Volkslied „Wenn eine tannigi Hose hät“ zu begeistern.

In der Pause wurden die wunderbaren Preise, welche schon beim Zutritt zur Halle zu bestaunen waren, durch die Losverkäufer unters Publikum gebracht. Die von den Musikanten kreierten Kistli mit vorwiegend essbaren „Leckereien“ waren besonders begehrt.

„Lieder sind wie Freunde“, mit diesem Lied wurde wiederum gemeinsam der zweite Teil des Abends eröffnet.

Eine Überraschung im zweiten Teil des Abends wurde im Programmheft angekündigt. Ohne grosse Vorhersage haben die Staufberg-Musikanten ihr Erscheinungsbild erneuert. Sie werden nun nicht mehr im gewohnten rötlichen Gilet auftreten, sondern haben sich für ein weisses Trachtenhemd mit Stickereien zu den schwarzen Hosen mit Edelweiss-Gurt entschieden. Man darf auf die Publikumsreaktionen gespannt sein.

Mit dem Song „Hippie-Bus“ landete der Schülerchor einen grossen Erfolg, so dass sie bei den Zugaben am Ende des Abends das Lied gar wiederholen durften.

Zum Schluss des Programmes wurde zum Träumen verleitet. Mit dem Lied „Dini Seel echli la bambälä“, welches vom Dirigenten Ronni Hilfiker für die Staufberg-Musikanten und Ihr Gesangsduo zusammen mit dem Schülerchor arrangiert wurde, konnte nochmals ein Hit gelandet werden.

Selbst nach der dritten Zugabe, dem Staufberg-Geheimhit „Jasmina“, welcher durch die Begleitung des Schülerchors noch getoppt wurde war nicht genug. Der Schülerchor und die Staufberg-Musikanten gaben noch je ein Lied zum Besten.

Es war ein gelungener Abend in Staufen und man darf gespannt sein auf den 25. Mai 2019, wenn es heisst „30 Jahre Staufberg-Musikanten“.

Die Staufberg-Musikanten sind natürlich auch unter dem Jahr an verschiedenen Anlässen mit ihren wunderbaren böhmischen Melodien zu hören.

Unter www.staufberg-musikanten.ch findet man ihre Auftritte dokumentiert.

Aktuelle Nachrichten